News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Heiraten in Japan wird immer teurer

Eine katholische Hochzeitszeremonie in Tokio. (flickr/Ame Otoko)

Laut einer Umfrage des Heiratsmagazins «Zexy» kostet eine Hochzeitszeremonie inklusive Bankett ein Ehepaar durchschnittlich 3,3 Millionen Yen (rund 24’700 Euro) . Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme von 4 Prozent oder 130’000 Yen (rund 970 Euro). Die Umfrage wurde erstmals im Jahr 2005 durchgeführt. In den letzten 4 Jahren ist der durchschnittliche finanzielle Aufwand um 370’000 Yen (rund 2770 Euro) angestiegen.

Obwohl viele mit der Finanzkrise ihre Lebenskosten drastisch reduzieren mussten, wollen Mann und Frau Japan bei einem der wichtigsten Lebensereignisse mit den finanziellen Ausgaben nicht geizen. Der Trend zur späten Heirat und die damit verbundenen, höheren Einkommen der Paare, aber auch die finanzielle Unterstützung der Eltern haben zu diesem Aufwärtstrend inmitten wirtschaftlich schwieriger Zeiten geführt.

– MEHR JAPAN GIBT ES IM ASIENSPIEGEL-SHOP

1) In Japan – praktische Reise- und Ess-Tipps, der Bestseller in der 2. Auflage.
2) Japan-Tipps (NEU!)– Sie haben eine Japan-Frage? Wir beantworten Sie.
2) Japan-Vortrag – 18.9. ausverkauf, 2.10. ausverkauft, 23.10. letzte Tickets, 27.11. letzte Tickets.
3) Negative: Nothing – Schritt für Schritt für Japan. Der Kultfilm jetzt auf DVD.
4) HAFU – der Dokumentarfilm nun auf DVD.
5) Wortschatz – die wichtigsten Japanisch-Wörter der Asienspiegel-Artikel.
6) Negativ: nichts – 2900km durch ganz Japan. Das Buch zum Film.

Stichwortdossier: , , ,

Kommentar schreiben