News aus Japan, Taiwan und China

Jimmy Carters Mission in Pjongjang

Auf heikler Mission: Jimmy Carter 1994 auf Besuch bei Kim Il-sung.

Der amerikanische Ex-Präsident Jimmy Carter wird in den kommenden Tagen Pjongjang besuchen, um den dort inhaftierten Amerikaner Aijalon Mahli Gomes freizubekommen, schreibt die Zeitung Joongang Ilbo.

Das amerikanische Aussenministerium betonte, Carter reise als Privatmann nach Pjongjang. 1994 hatte Carter dem damaligen nordkoreanischen Diktator Kim Il-sung einen Besuch abgestattet und die Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm wieder in Gang gebracht.

Der 31-jährige Gomes soll im Januar dieses Jahres aus unbekannten Gründen von China her die Grenze zu Nordkorea überquert haben. Er wurde deshalb zu einer hohen Geldstrafe und 8 Jahren Haft verurteilt. 1 Monat vor Gomes hatte der Amerikaner Robert Park den Grenzfluss Tumen überquert und war in Nordkorea gefangen genommen worden (Asienspiegel berichtete). Park kam im Februar 2010 wieder frei.

Im August 2009 hat der ehemalige US-Präsident Bill Clinton Nordkorea besucht und die Freilassung von 2 gefangenen US-Journalistinnen erwirkt (Asienspiegel berichtete).

Kommentar schreiben