News aus Japan, Taiwan und China

Walfleisch in der Schulkantine

Kommt wieder vermehrt in Japans Schulkantinen auf den Teller: Walfleisch. (flickr/reutC)

Seit 2005 wird in Japans Schulkantinen wieder vermehrt Walfleisch aufgetischt. Eine Umfrage ergab, dass 18 Prozent der öffentlichen Grund- und Mittelschulen Japans im vergangenen Jahr mindestens 1 Mal Walfleisch servierten.

Bis in die 70er Jahre war Walfleisch regelmässig auf den Speiseplänen von Japans Schulen aufgetaucht. Doch weil in den 80er Jahren ein internationales Walfangmoratorium in Kraft trat, kamen in den 90er Jahren jährlich nur noch ungefähr 1000 Tonnen Walfleisch pro Jahr in den Handel und Wal verschwand aus den Schulkantinen, berichtet die Japan Times.

2005 erhöhte Japan sein Walfangprogramm von 750 auf 1200 Wale jährlich mit der Begründung, die Bestände hätten sich vegrössert. Weil dadurch mehr Walfleisch in den Handel gelangte, sank der Preis auf die Hälfte des Höchststandes. Trotzdem wollte kaum jemand Walfleisch essen und die Lager füllten sich.

Deshalb erhalten die Gemeinden Walfleisch aus Japans Walfangprogramm zu einem Drittel des Marktpreises von rund 2000 Yen (ca. 19 Euro) pro Kilo, um es in Schul- und Krankenhauskantinen auszugeben. Offenbar sollen so die Lagerbestände von derzeit 4000 Tonnen Walfleisch abgebaut werden, um die Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs möglich zu machen.

Stichwortdossier: , ,

Kommentar schreiben