News aus Japan, China und Korea

Supergirls wider jede Vernunft

Puma Mimi ist die Sängerin der japanisch-schweizerischen Elektropop-Band Tim & Puma Mimi. Für Asienspiegel schreibt sie über japanische Bands, Events und Kunst. Puma Mimi führt uns in eine Kultur Japans, die jung und angesagt und in Europa kaum bekannt ist.

LOVE AND HATES. (PD: whitelilyrecords.tumblr.com)

LOVE AND HATES. (PD: whitelilyrecords.tumblr.com)

Japans Gesellschaft hinkt in Sachen Gleichberechtigung in vielen Punkten hinterher. Bezüglich Karrieremöglichkeiten für die Frau oder Mutterschaftsurlaubs bleibt zweifellos noch immer Raum zur Verbesserung. Nichtsdestotrotz zeigt sich gerade im urbanen Japan EIN NEUE TYP FRAU, DER VOLLER TATENDRANG IST.

Für diese Generation geht es nicht darum, es dem Mann gleichzutun. Vielmehr zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie sich ganz ihren weiblichen Stärken widmen. Die Musikszene ist diesbezüglich eine Avantgarde dieses Trends. Die vor Energie übersprudelnde japanische Frauenband LOVE AND HATES (LAH) macht es vor.

LAH besteht aus den Musikerinnen Moe (von der Band Miila & the Geeks) und Yuppa (HNC). Als eine «Blödel-Band» (Yuppa) oder «Supergirls-Band» (Milla) beschreiben sie sich selbst auf meine Anfrage. IHR SOUND IST RELAXT UND ZUGLEICH EIN ENERGIEVOLLER, POPPIGER HIPHOP. Ihr Label WHITE LILY RECORDS gibt LAH den Titel «Tokios Lo-fi und girly Kindergarten Hiphop und Punk-Girls Duo».

DEN MITTELFINGER ZEIGEN

Die beiden haben sich als Mitgliederinnen des TWEE GRRSLS CLUB kennengelernt. Die 8-köpfige,  ausschliesslich weibliche DJ-Combo produziert einen Musikstil, der laut eigenen Worten «STELLVERTRETEND FÜR DAS LEBENSGEFÜHLT DER FRAU STEHT und die Einstellung der DJ-Band RIOT&DIY hochleben lässt, die allen langweiligen Jungs den Mittelfinger zeigen». Im März 2009 produzierten Moe und Yuppa erstmals zu zweit zusammen eine Kassette, «weil trotz unserer Solo-Tracks noch zahlreiche Minuten übrig blieben».

Auf dem Cover ihres Tape-Releases paaren LAH einen eleganten Modestil mit humoristisch anmutenden übergrossen Fruchtaccessoires, aus Papier geschnittenen Kronen und von Hand geschriebenen kunstvolle Schriften. Moe und Yuppa sind Vertreterinnen einer Musikbewegung, die ausschliesslich weiblich ist.

Auf diese Auffälligkeit angesprochen, meinen die beiden: «Das hier ist kein Ort der Vernunft.» ES IST EINE ABSAGE AN DIE MÄNNERWELT, in der auf lieber Wert auf detaillierte Bedienungsanleitungen gelegt wird.  Das von Gefühlen geleitete Handeln der Frau steht bei LAH im Mittelpunkt. «Es mag Menschen geben, die das als Leichtsinnigkeit empfinden, aber wir sehen dies als eine wunderbare Sache an.»

ENGLISCH TÖNT REIZEND

LAH singen auf Englisch. Auf die Frage nach dem Grund dafür, kommt für einmal eine vernünftig anmutende Antwort: «Wir haben das nie wirklich so abgesprochen. Vielleicht ist es ganz einfach weil wir englischsprachige Musik mögen», erklärt Yuppa und Moe fügt hinzu: «Auf Englisch tönen die Worte und die Aussprache einfach reizend und aufregend!» WEIL SIE ES MÖGEN , WEIL ES SPASS MACHT. Darum geht es in jeder Beziehung bei LAH.

BISLANG WAR DER EINZIGE TONTRÄGER VON LAH DIE NOSTALGISCHE KASSETTE. Am 7. Dezember wird jedoch endlich das erste Album mit dem Titel L.A.H veröffentlicht. Für Yuppa wird es «eine grosse, spielerische Kompilation von bislang produzierten Titeln», für Moe ist es ganz einfach ein «Best of Love and Hates». Kaji Hideki oder Beat-Box-Künstler AFRA werden als Gastmusiker ihren Teil beisteuern.

Das Album wird zweifellos zu reden geben. 17 Titel und 36 Minuten werden es sein. Das mag kurz sein, es soll aber niemand bei LAH nach dem Sinn dafür fragen. Übrigens muss man nicht in Japan sein, um sich das Album anhören zu können. Am 7. Dezember wird das Release-Konzert per Livestream übertragen.

HAUPTSACHE ES MACHT SPASS

Und wie geht es danach weiter?  «Nächstes Jahr werde ich voraussichtlich eine Einzelausstellung, eine Tour und eine Release-Party machen. Hauptsache es macht Spass!» sagt Yuppa ganz im Sinne von LOVE AND HATES. Willkommen bei der ersten japanischen Girlsband, die so ganz ohne Vernunft ihren Spass hat.

Tim & Puma Mimi

Tim & Puma Mimi

Tim & Puma Mimi ist eine Elektropop-Band bestehend aus dem Schweizer Produzenten Tim und der japanischen Sängerin Puma Mimi.

Seit 2004 komponiert und produziert Tim Songs und spielt Keyboard, Flöte sowie selbst gebaute Instrumente. Der Fruitilyzer, mit dem er Gurken elektrifiziert, ist ein Markenzeichen der Band. Puma Mimi schreibt dazu die Texte in ihrer Muttersprache.

Bis 2009 spielten Tim & Puma Mimi die weltweit ersten Skype-Konzerte: Mimi sang in den Laptop in der Küche ihrer japanischen Wohnung. Bild und Ton wurden via Skype in ein Konzertlokal in Europa übertragen. Da Mimi in Japan sozusagen keine Ferien hatte, war das die einzige Möglichkeit Konzerte zu spielen. Dieses aussergewöhnliche Live-Konzept fand viel Beachtung in den Medien.

Bis jetzt haben Tim & Puma Mimi mehr als 150 Konzerte auf der ganzen Welt gespielt Skype und «echte» Konzerte. Ihr grössten Auftritte hatten sie im Womb Tokio 2007, am Paléo Festival Nyon 2009, Sonar Festival Barcelona 2010 und Montreux Jazz Festival 2010.

OFFIZIELLE WEBSITE: www.timpuma.ch

FACEBOOK: http://www.facebook.com/pages/Tim-Puma-Mimi/125410150826336?ref=ts

Kommentar schreiben