News aus Japan, China und Korea

Ein Manga über den Tsunami

Santetsu: Ein dokumentarischer Manga über die Tage nach dem Tsunami. (Bild: comicbunch.com)

Santetsu: Ein dokumentarischer Manga über die Tage nach dem Tsunami. (Bild: comicbunch.com)

Die Santetsu (Sanrikutetsudou) ist eine regionale, kleine Bahngesellschaft, wie sie überall in den ländlichen Gebieten Japans existiert.  Auf genau zwei Linien, einer nördlichen und einer südlichen, schlängeln sich ihre Züge der Küste der Präfektur Iwate entlang. Finanziell kämpfte die Bahngesellschaft schon lange ums Überleben, doch der Tsunami vom 11. März 2011 machte noch alles schlimmer.

Die Riesenwelle traf die Santetsu mit voller Wucht, Bahnhöfe und Schienen wurden regelrecht weggespült. Bis heute sind noch 60 Prozent der gesamten Linie ausser Betrieb. Die gesamte Südlinie ist auch 8 Monate nach der Katastrophe noch komplett ausser Betrieb. Der Wiederaufbau der insgesamt 107 Kilometer langen Bahnstrecken wird sich gemäss der Kahoku Online wahrscheinlich noch bis ins Jahr 2014 hinziehen.

Die Idee zum Manga

Das Schicksal der Bahngesellschaft und ihrer Angestellten hat den 37-jährigen Koji Yoshimoto auf die Idee gebracht eine Manga-Erzählung daraus zu machen. Der 37-Jährige, der sich in Japan einen Namen als Zeichner von dokumentarischen Comics gemacht hat, besuchte in der Folge für Recherchen die Region, wo er Interviews mit Direktbetroffenen führte.

Und so entstand aus seiner Feder die 5-teilige Serie Santetsu, welche die Geschichte der Bahn aus Iwate seit dem 11. März 2011 nacherzählt. Der erste Teil An jenem Tag, zu jener Stunde ist bereits am 21. Oktober im Manga-Monatsmagazin @Bunch im Verlag Shinchosha erschienen. Yoshimoto lässt darin den Leiter für den Kundendienst von Santetsu die Geschehnisse rund um den Tsunami nacherzählen.

Inmitten des Kastatrophengebiets: Die Santetsu-Bahn. (Screenshot: sanrikutetsudou.com)

Inmitten des Kastatrophengebiets: Die Santetsu-Bahn. (Screenshot: sanrikutetsudou.com)

Tantiemen für die Bahngesellschaft

«Ich möchte, dass die Menschen über dieses Drama um eine kleine Bahngesellschaft Bescheid wissen, die für ihre Kunden gegen die Folgen einer noch nie dagewesene Katastrophe ankämpft», erklärt Yoshimoto seine Beweggründe auf der @bunch-Website.

Am Jahrestag der Katastrophe wird die gesamte Serie in einem Band erscheinen, wie die Asahi Shimbun berichtet. Koji Yoshimoto wird einen Teil seiner Tantiemen direkt der Santetsu zukommen lassen. Denn der Wiederaufbau der Bahnlinie sei zentral, um die zerstörten Städte wieder zum Leben zu erwecken, so der Comic-Zeichner weiter.

Kommentar schreiben