News aus Japan, China und Korea

Für Japan zu Fuss durch Zürich

Eigentlich war die Reise für Thomas Köhler am 31. Dezember 2011 mit der Ankunft in Kapa Sata zu Ende gegangen. 2900 Kilometer hatte er zu Fuss durch Japan zurückgelegt. «Damit ging ein schönes Abenteuer zu Ende», erinnert sich Thomas Köhler an jene Zeit. «Das Datum war perfekt. Es war der letzte Tag dieses tragischen Jahres für Japan. Ich war am südlichsten Punkt von Kyushu angekommen. Es ging darum, gemeinsam mit den Menschen in Japan unbelastet und mit neuer Frische ins Jahr 2012 zu steigen.»

Köhler legte seinen Hut, seinen Rucksack und seine Schuhe nach 5 Monaten intensiver, inspirierender Reise ab. In seiner Wohnung in der Schweiz lagen sie in den letzten Wochen. Dort sollten sie auch bleiben. «Die Sachen haben viel durchgemacht, die sind inzwischen museumsreif», meint Köhler dazu lachend. Doch bevor es so weit kommt, wird Thomas Köhler die Originalmontur seiner Reise noch ein letztes Mal anziehen.

Am 11. März, dem Jahrestag der Erdbebenkatastrophe in Japan, wird Thomas Köhler seinen letzten Marsch laufen. Dieses Mal durch Zürich, vom Hauptbahnhof bis ins Seefeld, wo ein Charity-Bazar für Japan stattfinden wird. «Es war ein Herzensentscheid, den ich vor 2 Wochen gefällt hatte», erklärt Köhler die Aktion. Familie und Freunde hatten ihn dazu ermutigt.

Immer noch unterwegs: Thomas Köhler geht morgen Sonntag durch Zürich. (Foto: Negativenothing)

Immer noch unterwegs: Thomas Köhler geht morgen Sonntag durch Zürich. (Foto: Negativenothing)

Ein Gedenkmarsch

«Ein letztes Mal möchte ich mit Hut und Gepäck für Japan gehen und mich bei dieser Gelegenheit bei all den Menschen bedanken, die mich im letzten Jahr aus der Ferne unterstützt hatten.» Um 13 Uhr wird der Start am Treffpunkt in der Halle des Hauptbahnhofs Zürich sein. Köhler hofft, dass möglichst viele Menschen bei seiner kurzen Reise durch Zürich teilnehmen. «Alle von jung bis alt sind herzlichst eingeladen.»

Der Marsch durch Zürich soll in Gedenken an die unzähligen Opfer der Tsunami-Katastrophe stattfinden. «Diese Menschen dürfen nicht in Vergessenheit geraten», sagt Thomas Köhler. Zugleich gehe es ihm darum, ein symbolisches Zeichen zu setzen. «Mit Japan gehen wir gemeinsam einen neuen Weg in die Zukunft.»

Ein Filmteam ist dabei

Die Filmemacher von Negativ: nichts – Schritt für Schritt für Japan werden ebenfalls dabei sein. Über Zu Fuss durch Zürich wird ein filmischer Kurzbeitrag entstehen, der in Japan gezeigt werden soll. «In Japan sollen die Menschen sehen, dass wir immer noch mit dem Herzen bei ihnen sind», sagt Thomas Köhler. Der Fernsehsender TeleZüri berichtet heute, am Samstagabend (ab 18 Uhr) exklusiv vom Projekt Zu Fuss durch Zürich.

Zu Fuss durch Zürich

Zu Fuss durch Zürich

Kommentar schreiben