News aus Japan, Taiwan und China

Das Yellow Cab wird Japanisch

Das Yellow Cab wird zum Minivan. (Screenshot: TBS News)

Das Yellow Cab wird zum Minivan. (Screenshot: TBS News)

Die neue Generation des legendären New Yorker Yellow Cab wird vom japanischen Autohersteller Nissan produziert. An der internationalen Autoshow im Big Apple hat die Stadt den neuen Nissan NV200 Minivan den Medien präsentiert.

Künftige Taxifahrten versprechen mehr Beinfreiheit, eine durchsichtige Decke für das Sightseeing, eine Schiebetür und viel mehr Platz im Kofferraum. Ausserdem verfügt der NV200 über ein ausgeklügeltes Kühlungssystem, das auch den Gestank von Esswaren beseitigen kann.

Ab 2013 wird voraussichtlich das erste Modell auf den New Yorker Strassen zu sehen sein. Damit wird auch das endgültige Ende des traditionellen Yellow Cab Crown Victoria von Ford eingeläutet. Geht es nach Bürgermeister Michael Bloomberg werden bis 2018 im New Yorker Stadtbild nur noch die Taxis von Nissan zu sehen sein. Ab 2017 ist zudem eine Elektroversion des Minivan geplant.

Ein Milliardengeschäft

Nissan rechnet mit dem 10-Jahres-Vertrag mit einem Einnahmen von über 1 Milliarde Dollar. Rund 15‘000 Autos wird das Unternehmen in diesem Zeitraum absetzen. Neben dem grosses Geschäft ist für Nissan der Verkauf des 30‘000 Dollar teuren NV200 auch eine Prestigeangelegenheit.

Es ist das erste Mal, dass New York einem einzigen Autohersteller eine Exklusivauftrag für das Yellow Cab gibt. Mit einer Grossbestellung wollte die Stadt, dass der Autohersteller besser auf die Bedürfnisse der Passagiere eingehen konnte.

Kommentar schreiben