News aus Japan, China und Korea

Das Tokyo-Tower-Rätsel

Die Bauarbeiten an der Antenne des Tokyo Towers. (flickr/ chocokanpan)

Die Bauarbeiten an der Antenne des Tokyo Towers. (flickr/ chocokanpan)

Das Wahrzeichen der japanischen Stadt, der 333 Meter hohe Tokyo Tower, erlebte beim Erdbeben vom 11. März 2011 bange Momente, als sich der rund 25 Meter lange eiserne Antennenpfahl auf dessen Spitze durch die immensen Erschütterungen leicht krümmte. Zu Schaden kam glücklicherweise niemand, doch der ungewöhnliche Anblick machte damals weltweit die Runde.

Über ein Jahr später wird die 54-jährige Antenne komplett ersetzt. Die Zeit war dafür war schon lange reif. Nicht nur wegen der Beinträchtigung durch das Erdbeben. Der Tokyo Tower wird mit einer neuen Antenne für das digitale Zeitalter fit gemacht, um als Alternative zum neuen Tokyo Sky Tree (Asienspiegel berichtete) zu überleben. Ausserdem wird der Turm gegen grössere Erdbeben noch einmal verstärkt.

Für den Abbau wurde der in die Jahre gekommene Antennenpfahl Anfang Juli in kleine Stücke zerlegt. Dabei erlebten die Bauarbeiter ein kleines Wunder, wie die Yomiuri Shimbun berichtet. Beim Aufschneiden des Stahlpfeilers mit 37 Zentimetern Durchmesser stiessen sie im Innern auf einen zersetzten, verdreckten Ball, der in Japan für das beliebte Softball verwendet wird, eine Variante des Baseballs.

Die Spekulationen

Weil das Eisengerippe zum ersten Mal überhaupt geöffnet wurde, kann mit grosser Sicherheit angenommen werden, dass der Ball beim Bau des Tokyo Towers zwischen 1957 und 1958 hineingelegt wurde. Die japanischen Medien sprechen inzwischen vom «Baseball-Rätsel» oder «Hochsommer-Mysterium».

Was genau die Umstände von damals waren, darüber können die Journalisten nur spekulieren. Wahrscheinlich hat ein Bauarbeiter damals den Ball als Erinnerung heimlich hineingelegt. Oder war der Ball bei einem Spiel gar unauffindbar im Pfeiler gelandet, als dieser noch auf dem Baugelände am Boden lag? In der Hoffnung eine Erklärung für die Geschichte zu finden, hat die Yomiuri Shimbun gar einen Aufruf gestartet.

Eine Touristenattraktion

Der Tokyo Towers ist inzwischen wieder auf dem neusten Stand. Die Antenne ist seit heute erfolgreich ersetzt. Zwar hat der 634-Meter hohe Tokyo Sky Tree die neue Rolle als Fernsehturm übernommen. Trotzdem bleibt der Tokyo Tower für einige wenige Fernsehstationen erhalten. Zudem erhoffen sich die Betreiber weiterhin eine Attraktion für die Touristen zu bleiben (Asienspiegel berichtete). Immerhin wurden bis 2006 ganze 150 Millionen Besucher gezählt.

Kommentar schreiben