News aus Japan, Taiwan und China

Dossier: Sport

  • 500’000 für «Tokio 2020»

    21. August 2012    

    Mit einer einmaligen Siegesparade hat Tokio seine Olympioniken empfangen. Damit soll die Begeisterung für die Bewerbung der Spiele 2020 in Tokio entfacht werden. Diese ist dringend nötig.

  • Inselstreit im olympischen London

    12. August 2012    

    Der südkoreanische Fussballer Park Jong-woo machte das olympische Bronze-Spiel gegen Japan zur politischen Bühne. Die Reaktion des IOC folgte sogleich.

  • Taiwans Flagge nicht erwünscht

    6. August 2012    

    In der Londoner City hängen die Flaggen von 200 Nationen. Die von Taiwan wurde jedoch kurzerhand entfernt. Auch an den Sommerspielen selbst muss Taiwan auf seine Hymne, Fahne und seinen Namen verzichten.

  • Der schwimmende Roboter

    6. August 2012    

    Die bisherige Forschung im Profischwimmen verliess sich auf normale Testathleten. In Japan geht man einen Schritt weiter. Mit einem schwimmenden Roboter wird der perfekte Bewegungsablauf gesucht.

  • Zuschlagende Frauen

    5. August 2012    

    An den olympischen Spielen in London boxen zum ersten Mal auch Frauen, darunter 3 ambitionierte Chinesinnen. Der tatkräftige Einsatz eines Taiwaners hat die Disziplin olympisch gemacht.

  • Der Doping-Teufel steckt im Essen

    3. August 2012    

    Die 16-jährige olympische Neuentdeckung Ye Shiwen schwimmt sogar den Männern davon. Zweifel bestehen an ihren Siegen, beleuchten aber auch die Doping-Situation in China.

  • Uniqlos grosser Tennis-Coup

    27. Mai 2012    

    Novak Djokovic, die Nummer 1 im Tennis, ist der neue Botschafter der japanischen Kleidermarke Uniqlo. Besitzer Tadashi Yanai hat klare Vorstellungen von der künftigen Zusammenarbeit.

  • Der blonde Sumo-Star

    22. Januar 2012    

    Der Estländer Baruto hat sich am Neujahrsturnier in die Geschichtsbücher des Sumo-Sports gekämpft. Auch neben dem Ring sorgt er für Schlagzeilen.

  • Ein Japaner namens Havenaar

    20. Januar 2012    

    Der Holländer Dido Havenaar kam 1986 als Fussballer nach Hiroshima und wurde später gar japanischer Staatsbürger. Sohn Mike setzt als japanischer Nationalspieler die Familientradition fort.

  • Die Krönung einer Karriere

    11. Januar 2012    

    Nadeshiko-Kapitänin Homare Sawa ist zur Weltfussballerin des Jahres gewählt worden. Auch die Krisenregion ging an diesem Abend nicht vergessen.

  • Fussball-Abenteuer Pjöngjang

    16. November 2011    

    Erstmals seit 1989 kam es in Pjöngjang zu einem WM-Qualifikationsspiel zwischen Japan und Nordkorea. Die Japaner verloren prompt, doch das Spiel war für einmal Nebensache.

  • Der Aufstand gegen die alte Garde

    12. November 2011    

    Tsuneo Watanabe, Präsident der grössten Zeitung und des traditionsreichsten Baseballklubs in Japan, hat ein Machtwort gesprochen. Das liess sich ein Mann nicht gefallen.

  • Das Ende des Tepco-Klubs

    1. Oktober 2011    

    Grosszügig finanzierte der AKW-Betreiber Tepco einen Frauenfussball-Klub und ein riesiges Sportzentrum. Damit ist es nun endgültig vorbei.

  • Ein unverzeihlicher Reim

    23. August 2011    

    Eiji Kawashima wurde bei einem Liga-Spiel in Belgien mit Fukushima-Schmährufen beleidigt. Der japanische Torhüter liess dies nicht auf sich sitzen.

  • Grosse Ehre für Nadeshiko

    4. August 2011    

    Japans Weltmeisterinnen erhalten eine der höchsten zivilen Auszeichnungen Japans. Premier Kan nutzte die Bekanntgabe um seinen persönlichen Frust loszuwerden.