News aus Japan, China und Korea

Dossier: Südkorea

  • Zuerst What’s App, dann LINE?

    28. Februar 2014    

    Im Februar wurden mit Viber und What’s App gleich zwei grosse Messaging-Apps von Internetgiganten geschluckt. Nun gibt es Spekulationen, dass auch bald die Erfolgs-App LINE an der Reihe sein könnte.

  • Der dunkelrote Pass

    13. Februar 2014    

    Japaner und Südkoreaner dürfen über 166 Länder ohne Visum bereisen. Gleichzeitig gewährt Japan nur wenigen Nationen eine visafreie Einreise. Nicht alle lassen sich dies gefallen.

  • Ein Ausweg aus der China-Sackgasse

    24. Januar 2014    

    Mit dem Versprechen des Atomausstiegs will Ex-Premier Hosokawa Gouverneur von Tokio werden. Auch die belasteten Beziehungen zu China möchte er verbessern. Hosokawa ist kein Unbekannter in Peking.

  • Eine überfällige Einladung

    21. Januar 2014    

    Zum ersten Mal seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen 1963 ist ein südkoreanisches Staatsoberhaupt auf Staatsbesuch in der Schweiz. Die neue Schweizer Aufmerksamkeit hat ihre Gründe.

  • Zwei Namen für ein Meer

    19. Januar 2014    

    Japanisches Meer oder Ostmeer? Über diesen Namen streiten sich Tokio und Seoul. Nun hat der Konflikt sogar den US-Bundesstaat Virginia erreicht. Dessen Schulbücher sollen künftig beide Namen aufführen.

  • Abes Besuch im Kriegsschrein

    27. Dezember 2013    

    Shinzo Abe hat zum ersten Mal als Premierminister den umstrittenen Yasukuni-Kriegsschrein besucht. Die Reaktionen aus China und Südkorea kamen prompt. Doch was hat Shinzo Abe zu diesem Schritt bewegt?

  • 300 Millionen auf LINE

    28. November 2013    

    Die japanische Sofortnachrichten-App LINE wirbelt die Branche kräftig auf. Nur zwei Jahre nach der Gründung hat der Dienst die Schwelle von 300 Millionen Nutzern überschritten.

  • Held oder Krimineller?

    21. November 2013    

    Der koreanische Widerstandskämpfer An Jung-geun tötete 1909 Hirobumi Ito, den damaligen japanischen Gouverneur des besetzten Koreas. Südkorea und China wollen An nun mit einem Denkmal ehren. Japan gefällt dies gar nicht.

  • Ein Geschichtsbuch für alle

    19. November 2013    

    Südkoreas Präsidentin schlägt die Erarbeitung eines gemeinsamen Geschichtsbuch für Südkorea, China und Japan vor. Als Vorbild dient dabei Europa.

  • Der kollektive Rausch

    21. Oktober 2013    

    In Japan gehört der ausgiebige Alkoholkonsum zum guten Ton. Der Staat hat sich bislang wenig um die Auswirkungen des Alkoholmissbrauchs gekümmert. Ein Gesetz soll dies nun ändern.

  • Die Diplomatie des Alltags

    19. Oktober 2013    

    Japan streitet sich mit China und Südkorea. Eine politische Provokation folgt auf die nächste. Dass es auch anders gehen kann, zeigen zwei länderübergreifende, berührende Heldentaten des Alltags.

  • Asiens nicht ganz freies Internet

    7. Oktober 2013    

    Eine Studie hat die Internetfreiheit von 60 Ländern untersucht. In Asien haben nur gerade zwei Länder den Test bestanden. Selbst das demokratische Südkorea fällt durch.

  • Die kontroverse Flagge

    28. September 2013    

    Die Flagge der aufgehenden Sonne ist bis heute für Japans Nachbarländer ein Symbol des zerstörerischen, japanischen Imperialismus geblieben. Südkorea möchte das Emblem nun unter Strafe stellen.

  • Olympische Diplomatie

    11. September 2013    

    2018 in Pyeongchang, 2020 in Tokio: In den nächsten Jahren könnte der Sport die Streitigkeiten in Ostasien verdrängen. Auch Chinas Parteiblatt hat dazu eine ganz persönliche Meinung.

  • Gefährliche Puppenaugen

    7. September 2013    

    Kosmetische Linsen, die die Iris vergrössern, sind in Taiwan bei jungen Frauen beliebt. Der aus Japan stammende Trend sorgt aber nicht nur für grosse Manga-Augen, sondern birgt auch Gesundheitsrisiken.