News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Dossier: USA

  • Eine rassistische Kimono-Aktion?

    11. Juli 2015    

    Claude Monets «La Japonaise» von 1876 zeigt seine Frau Camille im Kimono. Das Museum of Fine Arts in Boston lud seine Besucher ein, dasselbe zu tun. Das hatte unerwartete Folgen.

  • Japan verliert nach Torfestival

    6. Juli 2015    

    So viele Tore gab es an einem WM-Endspiel noch nie. Gleich mit 2:5 verloren die Japanerinnen. Die USA sicherten sich den Titel bereits in den ersten fünf Minuten.

  • Kimono und Rap

    31. Mai 2015    

    Mini-Dok – Shinya Yamada ist ein Kimono-Hersteller aus Kyoto. Doch einmal im Jahr bricht er aus dieser Welt aus – um in New York zu rappen.

  • Abes kalkulierte Wortwahl

    1. Mai 2015    

    Bei seiner Rede vor dem US-Kongress sprach Japans Premier Shinzo Abe auch die Kriegsvergangenheit an. Dabei fällt auf: Bei seiner Wortwahl verfolgt er eine klare Strategie.

  • Der Selfie-Stick von 1995

    8. Januar 2015    

    Retweeted – Sie glauben, der Selfie-Stick ist eine neue Erfindung? Die Japaner haben ihn schon 1995 erfunden. Damals wurde dieser noch als nutzlose Erfindung angesehen.

  • Ein japanisches Esserlebnis

    8. Januar 2015    

    Food-Film – Viele kulinarische Häppchen, Sake und Bier: Das japanische Izakaya-Konzept ist auch im Westen angekommen. Ein Restaurant und sein japanischer Chefkoch haben es perfekt weiterentwickelt.

  • Von Japan nach New York

    4. Januar 2015    

    Mini-Dok – Nach mehr als zwei Jahren «Negative: Nothing»-Vorführungen und über 15’000 Zuschauern hatten wir noch einen Wunsch: Eine Vorführung in New York. Ein Kurzfilm über eine spezielle Reise.

  • Schuhe im Ghibli-Design

    3. Dezember 2014    

    Retweeted – Wer schon immer die Anime-Charaktere von Hayao Miyazakis Studio Ghibli mochte, kann diese nun auch an den Füssen tragen. Die sogenannten Ghiblets machen dies möglich.

  • Eine Anime-Legende mit Rückgrat

    18. November 2014    

    Hayao Miyazaki beherrscht nicht nur die Kunst der Animes in Perfektion. Der zweifache Oscar-Preisträger setzt sich immer wieder mutig für seine politischen Ideale ein – wie ein aktuelles Beispiel zeigt.

  • Ramen-Stadt New York

    13. November 2014    

    Foodblog-Video – In New York ist Ramen das neue Sushi. Immer mehr Restaurants bieten hier die japanische Nudelsuppe an. Ein Lokal sticht durch seine Kreativität besonders hervor.

  • Oscar für Hayao Miyazaki

    10. November 2014    

    In Los Angeles wurde Anime-Legende Hayao Miyazaki der Ehrenoscar für sein Lebenswerk überreicht. In welcher Form der 73-Jährige sein kreatives Schaffen fortsetzt, ist nun auch klar.

  • Zwei Meister der Farben

    26. Oktober 2014    

    Der Japaner Meguru Yamaguchi und die Schweizerin Chrissy Angliker sind zwei Ausnahmekünstler. Zusammen haben sie in New York ausgestellt – und damit still und leise in vielerlei Hinsicht einen Glanzpunkt gesetzt.

  • Manga trifft auf Michael Jordan

    18. Oktober 2014    

    Takehiko Inoue hat mit der Manga-Serie «Slam Dunk» Basketball populär in Japan gemacht. Nun ist er mit seinem Vorbild Michael Jordan eine spezielle Zusammenarbeit eingegangen.

  • Japans lustigster Sportler

    15. September 2014    

    Retweeted – Gewöhnlich gibt es nichts Langweiligeres als ein Interview mit einem Sport-Profi. Wenn aber Munenori Kawasaki, Baseball-Profi in Nordamerika, vor der Kamera spricht, dann ist für Unterhaltung gesorgt.

  • Wo die Auslandsjapaner leben

    16. August 2014    

    Gerade mal 1,25 Millionen Japaner leben in Übersee. Drei Länder stehen als Wohnort besonders hoch im Kurs. Auch Deutschland ist ein guter Ort für japanische Expats.

  • Kobe-Beef für Europa

    19. Mai 2014    

    Das japanische Rindfleisch Wagyu, zu dem auch das Kobe-Beef gehört, war lange nur in Japan erhältlich. Doch die Zeiten ändern sich. Schon bald kommt die EU in den Genuss dieses exklusiven Produktes.

  • Okinawa und seine US-Soldaten

    7. März 2014    

    Die auf Okinawa stationierten US-Soldaten haben in den letzten Jahren regelmässig für Negativschlagzeilen gesorgt. 2013 waren sie jedoch so anständig wie noch nie. Dazu beigetragen hat eine neue Vorschrift.

  • «Ni hao y’all»

    27. Januar 2014    

    Ellen ist die erste US-Talkshow, die offiziell in China gezeigt werden darf und dies offenbar frei von Zensur. Manche sehen darin eine Chance, die Akzeptanz von Homosexualität in China zu erhöhen.

  • Japans Maglev für die USA

    9. Januar 2014    

    Seit Jahren gibt es den Plan zwischen Washington und Boston eine Magnetschwebebahn zu bauen. Doch das Geld fehlt der US-Regierung. Nun bietet Tokio einen lukratives Geschäft an.

  • Abes Besuch im Kriegsschrein

    27. Dezember 2013    

    Shinzo Abe hat zum ersten Mal als Premierminister den umstrittenen Yasukuni-Kriegsschrein besucht. Die Reaktionen aus China und Südkorea kamen prompt. Doch was hat Shinzo Abe zu diesem Schritt bewegt?