«Für das Wohl Japans ent­sa­ge ich dem Alkohol»

Mit einer ein­zi­gen Pres­se­kon­fe­renz ist Shoi­chi Naka­ga­wa zu einer Berühmt­heit gewor­den, wenn auch zu einer reich­lich zwei­fel­haf­ten. Der dama­li­ge Finan­zi­mi­nis­ter trat im Febru­ar 2009 am G-7-Gip­fel in Rom in ange­trun­ke­nem Zustand vor die Medi­en. Sein Lal­len ging mit Hil­fe von You­tube um die Welt. Naka­ga­wa trat wenig spä­ter von sei­nem Amt zurück, obwohl er immer wie­der beteu­er­te, dass er in Rom über­ar­bei­tet gewe­sen sei und zuviel Erkäl­tungs­me­di­zin zu sich genom­men habe. Sei­ne Lei­den­schaft zum Alko­hol war aber schon lan­ge ein offe­nes Geheimnis.

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Nun will es der 59-jäh­ri­ge LDP-Poli­ti­ker und Unter­haus­ab­ge­ord­ne­te aus Hok­kai­do in den Wah­len vom 30. August noch ein­mal wis­sen. Und dafür ver­zich­tet er auf eini­ges: «Für das Wohl Japans und für das Wohl aller, ent­sa­ge ich dem Alko­hol!» ver­kün­de­te Naka­ga­wa vor sei­nen Wäh­lern. «Ich habe euch alle ent­täuscht. Für die­se Unan­nehm­lich­kei­ten ent­schul­di­ge ich mich von Herzen.»

Danach trat sein 71-jäh­ri­ger Onkel Yoshio Naka­ga­wa, Abge­ord­ne­ter des Ober­hau­ses, vor die Leu­te: « Ich habe ihm klar zu ver­ste­hen gege­ben, dass er ein noch stär­ke­rer Poli­ti­ker wird, falls er dem Alko­hol ent­sagt!» Dem Publi­kum blieb nur ein unter­stüt­zen­der Beifall.

Die Vor­ah­nung sei­ner Frau

Naka­ga­was Wie­der­wahl ist durch die schlech­ten Umfra­ge­wer­te sei­ner Par­tei so unsi­cher wie noch nie. Ein öffent­li­cher Alko­hol­ver­zicht in schwie­ri­gen Zei­ten scheint daher nicht ganz unwill­kom­men zu sein. Naka­ga­wa sitzt seit 1983 im Unterhaus.

Auf die Fra­ge, wie lan­ge er sei­ne Ent­schei­dung denn durch­zie­he, woll­te er kei­ne Ant­wort geben. Sei­ne Ehe­frau fand an sei­ner Stel­le die rich­ti­gen Wor­te: «Seit sei­nem Rück­tritt als Finanz­mi­nis­ter hat er nie mehr vor mei­nen Augen getrun­ken, und er ist auch nie wie­der in ange­trun­ke­nem Zustand nach Hau­se gekom­men. Ich den­ke, dass sei­ne Ent­schei­dung wohl für den Rest sei­nes Lebens gilt.» Shoi­chi Naka­ga­wa wird sei­ner Frau wohl kaum wider­spre­chen können.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1