Das John-Len­non-Muse­um schliesst sei­ne Pforten

Das John-Len­non-Muse­um in Saita­ma. flickr/kev:kev

Am 30. Sep­tem­ber stellt das John-Len­non-Muse­um in Saita­ma in der Nähe von Tokio den Betrieb ein. Dann läuft der Ver­trag mit Yoko Ono, der Wit­we des 1980 ermor­de­ten Ex-Beat­les, nach 10 Jah­ren aus.Das Muse­um war im Jahr 2000 anläss­lich des 60. Geburts­ta­ges Len­nons eröff­net wor­den und stell­te rund 130 per­sön­li­che Gegen­stän­de aus dem Pri­vat­be­sitz John Len­nons aus.

Mai 2022 / Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel: Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie zur Fort­set­zung die­ses Japan-Blogs bei.

Ins­ge­samt haben mehr als eine hal­be Mil­li­on Men­schen das Muse­um besucht. In den letz­ten Jah­ren sind die Besu­cher­zah­len jedoch auf nur noch 30’000 Besu­cher jähr­lich gesun­ken, wes­halb das Musu­em zuletzt einen Ver­lust von 100 Mil­lio­nen Yen (800’000 Euro) im Jahr schrieb.

Im Shop
Freiwilliges Abo
Mai 2022

Frei­wil­li­ges Abo

Die­ser Japan-Blog braucht heu­te Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN