Toyo­ta ruft 7,6 Mio. Fahr­zeu­ge zurück

Der corol­la ist von der Rück­ruf­ak­ti­on betrof­fen. flickr/SoulRider.222

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag hat Toyo­ta Motor Euro­pe eine Rück­ruf­ak­ti­on für bis zu 1,8 Mil­lio­nen Fahr­zeu­ge ange­kün­digt. Grund ist ein feh­ler­haf­tes Gas­pe­dal, bei wel­chem die Gefahr besteht, dass es in gedrück­ter Posi­ti­on ste­cken bleibt oder sich nur lang­sam in die Aus­gangs­po­si­ti­on zurück bewegt.

Mai 2022 / Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel: Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie zur Fort­set­zung die­ses Japan-Blogs bei.

Wenn man wei­te­re zahl­rei­che Rück­ru­fe in den USA, Kana­da und Chi­na mit­be­rück­sich­tigt ruft Toyo­ta ins­ge­samt mehr als 7,6 Mil­lio­nen Fahr­zeu­ge zurück; zum Ver­gleich: im Jahr 2009 ver­kauf­te Toyo­ta 6,98 Mil­lio­nen Autos, schreibt die Yomi­uri Shimbun.

«Wir ver­ste­hen, dass die­se Situa­ti­on Beden­ken aus­löst und bedau­ern es zutiefst», sag­te Tada­shi Ara­shi­ma, der Prä­si­dent von Toyo­ta Motor Euro­pe. «Das poten­zi­el­le Pro­blem mit dem Gas­pe­dal tritt nur unter sehr sel­te­nen Umstän­den auf. Die ange­kün­dig­te Akti­on ist eine vor­beu­gen­de Mass­nah­me um für alle Kun­den die höchs­ten Sicher­heits­stan­dards zu garantieren.»

Unter den zurück­ge­ru­fe­nen Model­len befin­den sich der Toyo­ta Corol­la, das «Sport Uti­li­ty Vehi­cle RAV4 sowie 6 wei­te­re Model­le, wel­che zwi­schen Febru­ar 2005 und Janu­ar 2010 her­ge­stellt wurden.

Im Shop
Freiwilliges Abo
Mai 2022

Frei­wil­li­ges Abo

Die­ser Japan-Blog braucht heu­te Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN