Die Super­märk­te ler­nen von Uniqlo

flickr/​bfishadowBald schon ein biss­chen Uni­q­lo: Der Super­markt Ito-Yokado.

Die gros­sen japa­ni­schen Super­markt­ket­ten lei­den unter mar­kan­ten Umsatz­ein­bus­sen. Mit dem Klei­der­ver­kauf, der wegen den höhe­ren Mar­gen als bei Ess­wa­ren als äus­serst lukra­tiv ange­se­hen wird, erhoff­te sich die Bran­che eine Erho­lung. Doch selbst der Import von bekann­ten Klei­der­mar­ken aus dem Aus­land und die Anstel­lung von Leu­ten mit Kauf­haus­er­fah­rung haben nichts gebracht. Der Umsatz des Klei­der­ver­kaufs in den Super­märk­ten fiel in Japan inner­halb eines Jah­res um 10,8 Prozent.

Novem­ber 2020 – Die­ser Japan-Blog kann nur mit der Unter­stüt­zung der Leser über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert. Herz­li­chen Dank!

Nun sat­teln die Super­markt­ket­ten um. Vor­bild ist Uni­q­lo, der stil­vol­le Bil­lig­klei­der­an­bie­ter, der in den letz­ten Jah­ren welt­weit Able­ger eröff­net und sei­nen Besit­zer Tada­shi Yanai zum reichs­ten Mann Japans gemacht hat (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Der Super­markt­kon­zern Ito-Yoka­do hat hier­für zwei eige­ne preis­güns­ti­ge Klei­der­mar­ken lan­ciert, Gal­loria und L&B. Kon­kur­rent Aeon Co. hat zeit­gleich mit der Ver­mark­tung sei­ner In-Hou­se-Mar­ke Top Value Collec­tion begonnen.

Das Prin­zip der Integration

Bei­de Unter­neh­men über­neh­men dabei das Prin­zip der wirt­schaft­li­chen Inte­gra­ti­on, so wie es Uni­q­lo bereits per­fek­tio­niert hat. Von der Pro­duk­ti­on übers Design bis zum Ver­kauf wird alles von den Super­markt­häu­sern selbst gemacht. Aus­la­ge­run­gen gibt es nicht mehr. Damit soll die Effi­zi­enz erhöht und schnel­ler auf einen Trend reagiert wer­den. Aus­ser­dem sol­len die Klei­der nicht mehr als unüber­seh­ba­re Mas­se ange­bo­ten wer­den, son­dern adrett für die Kun­den prä­sen­tiert werden.

«Wir hof­fen damit unse­ren Klei­der­ver­kauf zu reani­mie­ren», sagt ein Pres­se­spre­cher von Ito-Yoka­do gegen­über der Yomi­uri Shim­bun. Für die Super­markt­ket­ten bleibt das Pro­blem, wie man eine gros­se Anzahl von Kun­den, die vor­nehm­lich wegen Ess­wa­ren und Haus­halts­pro­duk­ten vor­bei­schau­en, zum Kauf von stil­vol­len Klei­der­mar­ken bewegt. ja.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

Schuler Auktionen
Shinsen
Negishi Kitchen Republic
Yu-an
cas-ostasien
Shizuku
asia-intensiv
Sato
Kokoro
Bimi
Kabuki
Aero Telegraph
Asia Society
Gustav Gehrig
Kalligrafie
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1