Auf­ge­bla­se­ne Kunst

Auf­ge­bla­sen schön: Kiki und Kai­kai von Taka­shi Mura­ka­mi flie­gen duch New York.

Jedes Jahr am ame­ri­ka­ni­schen Ern­te­dank­fest ver­an­stal­tet das renom­mier­te New Yor­ker Kauf­haus Macy’s eine Para­de durch die Stras­sen von New York. «Macy’s Thanks­gi­ving Day Para­de» heisst die Fest­um­zug, der stets von rund 250’000 Zuschau­ern vor Ort und noch viel mehr Men­schen am Fern­se­hen beglei­tet wird. Ein Merk­mal die­ser Para­de sind die auf­ge­bla­se­nen Rie­sen­fi­gu­ren, die in den Lüf­ten ragend, durch die Stras­sen­schluch­ten gezo­gen wer­den. Die­ses Jahr beehr­te der japa­ni­sche Pop­art-Künst­ler Taka­shi Mura­ka­mi die Macy’s Para­de mit einem eigen­wil­li­gen Beitrag.

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Hier­für liess der mil­lio­nen­schwe­re Aus­stel­lungs­künst­ler, der auch als Desi­gner für Lou­is Vuit­ton oder den Musi­ker Kanye West tätig war, sei­ne zwei Kunst­fi­gu­ren Kai­kai und Kiki in Form von 10 Metern hohen Rie­sen­bal­lo­nen durch die Stras­sen von New York schwe­ben. Bevor Kai­kai, eine kind­li­cher Cha­rak­ter mit Hasen­kos­tüm und Kiki, ein ver­schmitz­te Figur mit 3 Augen, zur Para­de gelas­sen wur­den, liess es sich Take­shi Mura­ka­mi jedoch nicht neh­men, den bei­den in einer shin­tois­ti­scher Zere­mo­nie Rein­heit und Glück zu wünschen.

Die Hil­fe der Feng-Shui-Meister

Ein­zig das trü­be Wet­ter berei­te­te dem japa­ni­schen Künst­ler etwas Sor­gen. «Ich habe auf Son­nen­schein gehofft», sag­te Mura­ka­mi der New York Times: «Jetzt sieht es aber nach Regen aus. Doch ich habe mit einem Feng-Shui-Meis­ter in Tai­wan gespro­chen. Er wird sich dar­um kümmern.»

Macy’s hat 2005 damit begon­nen, nam­haf­te Künst­ler für ihre Para­de ein­zu­la­den, um sich Kunst­fi­gu­ren fer­ti­gen zu las­sen. So haben in den letz­ten Jah­ren auch auf­ge­bla­se­ne Figu­ren von Jeff Koons oder des ver­stor­be­nen Pop­künst­lers Keith Haring die Macy’s Para­de beehrt. Das Enga­ge­ment von Taka­shi Mura­ka­mi ist laut dem Kauf­haus die Erfül­lung eines Traums.

Die Para­de im Hinterkopf

Obwohl die Para­de ein Spie­gel der ame­ri­ka­ni­schen Kul­tur sei, gäbe es durch­aus auch Raum für hohe Kunst, so die Orga­ni­sa­to­ren gegen­über der New York Times. Erst­mals hät­ten die Orga­ni­sa­to­ren Mura­ka­mi 2008 ange­fragt, eine sei­ner Ani­me-Cha­rak­te­re für die Para­de bereit zu stellen.

Das Inter­es­se sei stets da gewe­sen. Denn Mura­ka­mi liebt es, sei­nen Cha­rak­te­ren in eine beson­de­re Umge­bung zu ste­cken. So stellt er zur­zeit einen Teil sei­ner farb­ver­rück­ten Wer­ke auch in den Palasträu­men von Ver­sailles aus (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Doch die Zeit für Macy’s fand Mura­ka­mi erst in die­sem Jahr.

Mura­ka­mi im Blumenkostüm

Für die Aus­ar­bei­tung der auf­blas­ba­ren Figu­ren ist jeweils ein von Macy’s enga­gier­tes Kunst­ate­lier aus dem Bun­des­staat New Jer­sey zustän­dig. Gera­de die Her­stel­lung von Mura­ka­mis Figu­ren mit ihren gros­sen Köp­fen und den fei­nen Glied­mas­sen sei eine gros­se Her­aus­for­de­rung gewe­sen, so John Piper vom zustän­di­gen Kunst­ate­lier. Die luf­ti­gen Kunst­wer­ke sind schliess­lich in enger Zusam­men­ar­beit mit Taka­shi Mura­ka­mi ent­stan­den. Zu Gesicht bekam der japa­ni­sche Künst­ler die voll­ende­ten Figu­ren erst 2 Tage vor der Parade.

Mura­ka­mi selbst war ent­zückt. Die Para­de besuch­te er in einem grün­far­be­nen Blu­men­kos­tüm. Auch den Zuschau­ern gefie­len die uname­ri­ka­ni­schen Kunst­fi­gu­ren, auch wenn eini­ge die bei­den mit Poke­mon-Figu­ren ver­wech­sel­ten. Am Ende spiel­te selbst das Wet­ter mit, so dass die auf­ge­bla­se­nen Kiki und Kakai die Para­de schad­los überstanden.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1