flickr/​Guwashi999Ein Wahr­zei­chen Tokios: Shibuya-Crossing.

Die bri­ti­sche Zei­tung The Gura­di­an hat Tokio zum ers­ten Mal zur Rei­se­stadt Num­mer 1 in der Welt erho­ben. Ber­lin und Syd­ney muss­ten sich mit dem 2. und 3. Platz begnü­gen. Noch vor einem Jahr wur­de die 35-Mil­lio­nen-Metro­po­le in der 1. Kate­go­rie der Bewer­tung gar nicht genannt. Zudem hat Japan nach den Male­di­ven den 2. Preis als attrak­tivs­tes Fern­rei­se­land erhal­ten. Das ist eine Ver­bes­se­rung um 3 Plätze.

«Wie in einem Roman von Sal­mon Rush­die ver­mischt sich die Vor­stel­lung von hoch und tief, Ost und West, alt und neu zu einem hoch­mo­der­nen Ver­gnü­gungs­park, der von wil­der Fri­sche zeugt und neu­ar­tig von sei­ner bes­ten, sowie irr­sin­nig ver­rückt von sei­ner schlech­tes­ten Sei­te ist», beschreibt der Rei­se­au­tor Pico Iyer die japa­ni­sche Haupt­stadt im Guar­di­an.

«Japan ist im letz­ten Jahr im Guar­di­an und in ande­ren Rei­se­ma­ga­zi­nen tat­säch­lich häu­fi­ger erwähnt wor­den», bestä­tigt das Japa­ni­sche Tou­ris­mus­bü­ro. Dadurch sei in Euro­pa die Wahr­neh­mung für Tokio und Japan gestiegen.

All­jähr­li­che Rangliste

The Guar­di­an ver­öf­fent­licht jedes Jahr ein umfas­sen­des Rei­seran­king mit den Top-Desti­na­tio­nen auf der Welt. Als Basis für die Bewer­tung dient der Grad an Zufrie­den­heit sei­ner Leser, die das Rei­se­ziel besucht haben. Dem­nach waren 97,5 Pro­zent der Guar­di­an-Leser in Japan zufrie­den mit ihrer Rei­se. Die Male­di­ven haben gar einen Wert von 97,8 Pro­zent erhal­ten. Beim Städ­teran­king ver­hält es sich ähn­lich. Tokio hat den Spit­zen­wert von 97,4 Pro­zent erhal­ten. Ber­lin folgt mit 96,9 und Syd­ney mit 95,4 Pro­zent. ja.