Japans ver­spä­te­te Pil­le danach

flickr/​Myriam­baGeschäf­ti­ges Trei­ben: In einer Apo­the­ke in Kyoto.

Japans Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um hat die Zulas­sung für die «Pil­le danach» erteilt. Ab die­sem Mai wird das japa­ni­sche Pro­dukt Nor­Le­vo zur Emp­fäng­nis­ver­hü­tung nach dem Geschlechts­ver­kehr bei Ärz­ten und in Apo­the­ken erhält­lich sein. Die­ser Schritt folgt rund 10 Jah­re nach der ers­ten Zulas­sung des Prä­pa­ra­tes in Europa.

Welt­weit haben bereits über 50 Län­der die «Pil­le danach» ein­ge­führt. Laut einer Stu­die des Medi­zin­in­sti­tuts der Uni­ver­si­tät Tokio muss­ten rund 15 Pro­zent aller Japa­ne­rin­nen ein­mal in ihrem Leben abtrei­ben. Exper­ten hof­fen, dass mit der Ein­füh­rung der post­koi­ta­len Emp­fäng­nis­ver­hü­tung die­se Rate gesenkt wer­den kann.

Vor­ur­tei­le wei­ter­hin gross

Dass Japan als eines der letz­ten indus­tria­li­sier­ten Län­der die Zulas­sung für die­ses einst umstrit­te­ne Prä­pa­rat erteilt, ver­wun­dert nicht. So kam auch die Anti­ba­by­pil­le in Japan mit jahr­zehn­te­lan­ger Ver­spä­tung erst 1999 auf den Markt (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Rund 9 Jah­re dau­er­te damals der Bewil­li­gungs­pro­zess. Für die «Pil­le danach» dau­er­te es noch knapp 18 Mona­te. Es ist ein Zei­chen dafür, dass die Behör­den ihre Beden­ken bezüg­lich der Pil­len zur Emp­fäng­nis­ver­hü­tung all­mäh­lich ablegen.

In der Bevöl­ke­rung indes kämp­fen die­se Prä­pa­ra­te wei­ter mit Vor­ur­tei­len. Nur 3 Pro­zent der Japa­ne­rin­nen zwi­schen 16 und 49 Jah­ren neh­men regel­mäs­sig die Anti­ba­by­pil­le ein. Dabei ist der Haupt­grund der Ein­nah­me die Lin­de­rung von Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den. Nur 30 Pro­zent der Japa­ne­rin­nen brau­chen die Pil­le zu Schwan­ger­schafts­ver­hü­tung. Im Ver­gleich dazu set­zen in Frank­reich 44 Pro­zent und in den USA 18 Pro­zent der Frau­en auf die Pille.

Ers­te Hür­de geschafft

Als Grund für die Skep­sis geben die Japa­ne­rin­nen die Sor­ge um mög­li­che Neben­wir­kun­gen wie Throm­bo­se an. Nun hat auch die «Pil­le danach» mit der Zulas­sung die ers­te Hür­de über­wun­den. Die Erfah­rung mit der Anti­ba­by-Pil­le zeigt, dass bis zu tat­säch­li­chen Anwen­dung noch eini­ge Jah­re ver­ge­hen können.

Im Shop
Japan-Vortrag in Zürich
Über 130 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 09.08.2019
    ausverkauft
  • Fr, 06.09.2019
    letzte 5 Tickets
  • Fr, 11.10.2019

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Standard oder Mini

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Juli 2019
    ausgebucht
  • August 2019
    freie Termine
  • September 2019
    freie Termine

Buchen Sie früh­zei­tig einen Termin.

TERMIN BUCHEN

Japan Rail Pass

Japan Rail Pass

Der prak­ti­sche Bahn­pass ist ab sofort hier erhält­lich – mit Kar­te oder Twint bestellbar.

KAUFEN

In Japan - der praktische Reiseführer
BESTSELLER

In Japan – der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 5. Auf­la­ge (2019).

KAUFEN

Führerschein-Übersetzung für Japan
Autofahren in Japan

Füh­rer­schein-Über­set­zung für Japan

Wir besor­gen Ihnen eine amt­li­che japa­ni­sche Über­set­zung des CH-Fahrausweises.

MEHR INFOS

Jan in Japan 1 bis 3
Reisebuch-Serie

Jan in Japan 1 bis 3

Abseits von Tokio und Kyo­to – Rei­se­rou­ten-Inspi­ra­ti­on, inkl. Neu­erschei­nung Teil 3.

BUCH KAUFEN

Sake-Vortrag in Zürich
Im shizuku Store

Sake-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 13.09.2019

Jeweils ab 19:00 Uhr.

TICKETS

Negishi
Shinsen
Edomae
Schuler Auktionen
Japan Rail Pass
Shizuku
ESL Sprachreisen
Bimi
Sato
Kabuki
shizuku Sake-Vorträge
Ginmaku
Keto-Shop
Gustav Gehrig
Aero Telegraph
Asia Society
Sato Sake Shop
Depositphotos 1
Depositphotos 1b
Kabuki_2