flickr/​Jim EplerKau­en unnö­tig: Nudeln essen in Japan.

Immer weni­ger jun­ge Japa­ne­rin­nen besit­zen noch alle vier Weis­heits­zäh­ne. Pro­fes­sor Masa­to­shi Goto vom Tsu­rumi Juni­or Col­le­ge in Yoko­ha­ma hat die Zäh­ne von 124 Stu­den­tin­nen zwi­schen 18 und 20 Jah­ren unter­sucht. Dabei kam er gemäss der Mai­ni­chi Shim­bun zum über­ra­schen­den Ergeb­nis, dass bei rund 82 Pro­zent unter­such­ten Per­so­nen die Weis­heits­zäh­ne im Ober­kie­fer teil­wei­se oder ganz fehl­ten. Im Unter­kie­fer fehl­ten sie bei 71,8 Prozent.

Ins­ge­samt 57,3 Pro­zent nur noch 28 Zäh­ne und sind damit gänz­lich ohne Weis­heits­zäh­ne auf­ge­wach­sen. Pro­fes­sor Goto nennt die­ser Kie­fer­typ den Zukunfts­men­schen. Wäh­rend der zuneh­men­de Man­gel an Weis­heits­zäh­nen eine von der Natur gege­be­ne Ent­wick­lung ist, berei­tet dem Pro­fes­sor aus Yoko­ha­ma ein ande­rer Befund etwas mehr Sorgen.

Schwa­ches Gebiss

«Die Kau­kraft der jun­gen Frau­en wird von Jahr zu Jahr schwä­cher», erklärt Goto der Mai­ni­chi Shim­bun. So habe er seit Beginn sei­ner Stu­die im Jahr 2005 bei vie­len Japa­ne­rin­nen eine Rück­bil­dung der hin­te­ren Backen­zäh­ne beob­ach­tet. Es sei wich­tig, dass gera­de Kin­der regel­mäs­sig auf här­ter Lebens­mit­tel beis­sen müss­ten, um eine gesun­de Ent­wick­lung zu garantieren.

Die Zunah­me von ver­ar­bei­te­tem Essen, dass kaum noch Kau­kraft abver­langt, hat mit­un­ter zu die­sem Phä­no­men geführt. Ande­rer­seits nimmt sich der Mensch von heu­te laut der Yomi­uri Shim­bun nur noch durch­schnitt­lich 10 Minu­ten Zeit für ein Essen. Kaum 600 Mal kaut er pro Mahl­zeit. Doch ohne Kau­en wer­den die Kno­chen wie auch die Mus­keln im Kie­fer geschwächt, sowie die Pro­duk­ti­on von ver­dau­ungs­för­dern­dem Spei­chel vermindert.

Der Kami­ka­mi Sensor

Um den Kin­dern das Kau­en wie­der schmack­haft zu machen, hat das japa­ni­sche Unter­neh­men Nit­to­ka­ga­ku das Gerät mit dem Namen Kami­ka­mi Sen­sor (dt. Kau­kau Sen­sor) erfun­den. Die­se 11’550 Yen (95 Euro) teu­re Maschi­ne misst anhand von Sen­so­ren, die man an die Backen hef­tet, die Beiss­zahl wäh­rend einer Mahl­zeit. Die­se wird ähn­lich einem Schritt­zäh­ler auf einem Dis­play angezeigt.

Gemäss der Yomi­uri Shim­bun ist der Kami­ka­mi Sen­sor in einer Grund­schu­le in Taka­gi, Prä­fek­tur Naga­no, bereits im Ein­satz. Hier zei­tig sein Gebrauch ers­te Erfol­ge. Die Kin­der wür­den mit dem Gerät ger­ne mal län­ger als 20 Minu­ten essen und locker über 1000 Mal kau­en. Mit dem neu­ar­ti­gen Sen­sor­ge­rät sei des Essen wie ein Spiel, erklä­ren die Kinder.