In der Tie­fe des Sky Tree

Aus­zug: ANN NewsDer Gigant in der Metro­po­le: Der Tokyo Sky Tree ist das neue Wahr­zei­chen Tokios.

Der Tokyo Sky Tree will in jeder Hin­sicht Best­mar­ken set­zen. Der noch im Bau befind­li­che Fern­seh­turm ist bereits heu­te mit über 600 Metern die höchs­te Gebäu­de­struk­tur Asi­ens. Im Dezem­ber 2011 wird er sei­ne Schluss­hö­he von 634 Metern erreicht haben und somit nur noch vom Burj Kha­li­fa in Dubai über­trof­fen werden.

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Aus­ser­dem ist der ele­gan­te Turm durch eine spe­zi­el­le Archi­tek­tur, die den tra­di­tio­nel­len 5-stö­cki­gen japa­ni­schen Pago­den abge­schaut wur­de, erd­be­ben­si­cher (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Am 11. März, als die Erde auch in Tokio hef­tig beb­te, konn­te er dies meis­ter­lich unter Beweis stellen.

Strom­spa­ren­der Turm

Und nun soll der Sky Tree auch in öko­lo­gi­scher Hin­sicht zu einem nach­hal­ti­gen Vor­bild wer­den. Ein effi­zi­en­tes Kühl – und Heiz­sys­tem soll hel­fen, die Strom­kos­ten um bis 50 Pro­zent redu­zie­ren. Hier­zu wird der Fern­seh­turm im Kel­ler­ge­schoss in 20 Meter Tie­fe rund 7000 Ton­nen Lei­tungs­was­ser in 4 spe­zi­ell ange­fer­tig­ten Tanks speichern.

Das Was­ser, das ganz nach Bedarf abge­kühlt oder erhitzt wer­den kann, wird in Lei­tun­gen durch den gan­zen Fern­seh­turm zir­ku­liert, und somit für die rich­ti­ge Kli­ma­ti­sie­rung in den Innen­räu­men sor­gen. Die Tem­pe­ra­tur­re­gu­lie­rung des Was­sers wird jeweils in der Nacht erfol­gen, wenn der Strom­be­darf am tiefs­ten ist. Um zusätz­lich Ener­gie zu spa­ren, soll dafür auch die natür­li­che Erd­wär­me genutzt werden.

Über­dies die­nen die Tanks bei einer gros­sen Natur­ka­ta­stro­phe als Was­ser­spei­cher. Die 7000 Ton­nen Was­ser ent­spre­chend dem täg­li­chen Bedarf von 230’000 Men­schen. Auch die Feu­er­wehr darf das Was­ser für Lösch­ein­sät­ze in Not­fäl­len nut­zen. Ein wei­te­rer Tank wird gemäss der Yomi­uri Shim­bun Regen­was­ser ansam­meln, für die Toi­let­ten­spü­lung und die Küh­lung der ange­brach­ten Solar­pa­nels. Bei einem grös­se­ren Nie­der­schlag wird die­ser Tank auch als Ent­las­tungs­be­cken für die Abwas­ser­ka­nä­le genutzt.

Eröff­nung nächs­tes Jahr

2003 wur­de die Idee zum Sky Tree vom staat­li­chen Fern­seh­sen­der NHK und 5 wei­te­ren Pri­vat­sen­dern ins Leben geru­fen, um den bereits 50-jäh­ri­gen Tokyo Tower als Fern­seh­turm zu erset­zen. Des­sen Über­tra­gungs­stär­ke hat durch die star­ke Zunah­me von Wol­ken­krat­z­er­bau­ten emp­find­lich abge­nom­men. Am 22. Mai 2012 wird der Tokyo Sky Tree eröffnet.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1