Der Mann mit der rät­sel­haf­ten Botschaft.

Die Sze­ne­rie spielt sich vor den zer­stör­ten Reak­to­ren des AKW Fuku­shi­ma 1 ab. Es ist ein Sonn­tag­mor­gen. Ein Ret­tungs­ar­bei­ter in vol­ler Schutz­mon­tur bewegt sich allei­ne vor die Live-Web­ka­me­ra, die Tep­co rund 250 Meter nord­west­lich des Reak­tors 1 hin­ge­stellt hat. See­len­ru­hig zückt er sein Han­dy her­vor und han­tiert damit her­um. Schiesst er ein Bild? Macht er ein Video? Danach streckt er sei­nen rech­ten Arm seit­wärts aus, und bewegt ihn lang­sam zur Web­ka­me­ra hin. Mit dem gestreck­ten Zei­ge­fin­ger deu­tet er auf die Linse.

In die­ser Posi­ti­on ver­harrt der Ret­tungs­ar­bei­ter wäh­rend über 15 Minu­ten. Als Zuschau­er fühlt man sich sich direkt ange­spro­chen. Es ist ein ver­stö­ren­des Bild. Am liebs­ten möch­te man die­ser gespens­ti­gen Sze­ne­rie vor dem strah­len­den AKW ent­flie­hen. Und gleich­zei­tig fragt man sich, was der Ret­tungs­ar­bei­ter uns sagen will. Sei­ne Bot­schaft an die Welt bleibt rätselhaft.

Ganz zum Schluss, in einem zwei­ten Video, bewegt sich der Unbe­kann­te ganz Nahe zur Kame­ra hin. Sei­ne Augen wer­den hin­ter der Gas­mas­ke sicht­bar. Sein Gesicht bekommt mensch­li­che Kon­tu­ren, und bleibt den­noch nicht erkenn­bar. Noch ein­mal streckt er sei­nen Zei­ge­fin­ger zur Lin­se der Web­ka­me­ra, bevor er einen stil­len Abgang macht. Was bleibt, ist der blaue Him­mel und die zer­stör­ten Reak­to­ren im Hintergrund.

Iden­ti­tät unbekannt

Wer die­ser Mann ist, weiss bis heu­te nie­mand. Tep­co-Pres­se­spre­cher Hiro­ki Kawa­ma­ta bestä­tig­te ledig­lich, dass es sich um einen Ret­tungs­ar­bei­ter han­delt. Sei­ne Iden­ti­tät sei aber hin­ter dem Schutz­an­zug nicht fest­stell­bar. Aus­ser­dem sei­en mitt­ler­wei­le Tau­sen­de Ret­tungs­ar­bei­ter im AKW Fuku­shi­ma tätig gewe­sen, dass man kaum jemals etwas über die wah­re Iden­ti­tät der Per­son erfah­ren wer­de. Es wer­de auch kei­ne Unter­su­chung angeordnet.

Der Mann hin­ter der Gas­mas­ke steht stell­ver­tre­tend für alle, die auch 6 Mona­te nach dem Tsu­na­mi jeden Tag dar­um kämp­fen, die noch grös­se­re Kata­stro­phe zu ver­hin­dern. Er ist der unbe­kann­te Rettungsarbeiter.