Kuche­n­es­sen unter Männern

flickr: Ro / were­rab­bitEin Para­dies für Män­ner: Eine Kuchen­aus­wahl in Japan.

Sie sind zwi­schen 20 und 50 Jah­re alt. Sie sind alle männ­lich und von Beruf Stu­dent, Unter­neh­mer oder Sala­ry­man. Und alle haben sie eine Vor­lie­be für Süs­sig­kei­ten. Über eine Inter­net­fo­rum ver­ab­re­den sie sich, um Kuchen zu essen und das ganz ohne weib­li­che Begleitung.

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Dafür ver­brin­gen sie zusam­men gleich ein Wochen­en­de in einem Hotel, das ein anspre­chen­des Des­sert­buf­fet anbie­tet. Zumeist isst man zu viert. The­ma sind die neus­ten lecke­ren Patis­se­ri­en in Tokio. Die­se Art von Män­ner­tref­fen (jap. dans­hi­kai) ist gemäss der Asahi Shim­bun der neus­te Trend unter urba­nen Japanern.

Die Hil­ton-Hotel­ket­te bie­tet für die Män­ner­tref­fen gleich spe­zi­el­le Kom­bi­an­ge­bo­te für Wochen­en­den und Fei­er­ta­ge an. Dann kön­nen die Lieb­ha­ber des Süs­sen am Buf­fet zwi­schen 35 ver­schie­de­nen Des­serts­or­ten auswählen.

Lie­ber ohne Frauen

Gemäss der Hotel­ket­te hat das Kuche­n­es­sen unter Män­nern so klas­si­sche japa­ni­sche Män­ner­be­schäf­ti­gun­gen wie Trink­fes­te oder Karao­ke an Beliebt­heit über­trof­fen. Die Grün­de für die­se neue Vor­lie­be schei­nen ganz unter­schied­lich zu sein.

«Wenn Frau­en dabei sind, geht es nur dar­um, ihnen zu gefal­len», erklärt ein Teil­neh­mer der Asahi Shim­bun. «Wenn wir unter Män­nern sind, kann man sich tref­fen, ohne sich ver­stel­len oder auf sein Äus­se­res ach­ten zu müssen.»

Das neue Männerbild

Das Kuche­n­es­sen unter Män­nern ist für Japans Medi­en ein wei­te­rer Beweis dafür, wie sich das klas­si­sche Män­ner­bild mit der wirt­schaft­lich anhal­ten­den Sta­gna­ti­on ver­än­dert hat. Vor­bei sind die Zei­ten, als sich der hart arbei­ten­de Ange­stell­te tags­über ein­zig mate­ria­lis­ti­schen Wer­ten hin­gab und sich am Abend mit sei­nen Kol­le­gen betrank.

So ist der tra­di­tio­nel­le männ­li­che Lebens­lauf «Uni-Abschluss, Job fürs Leben, Hoch­zeit, Haus, Kind und Auto» durch die gerin­ge Arbeits­platz­si­cher­heit kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit mehr. «Heu­te kön­nen die Män­ner schlicht nicht mehr die­ses Kli­schee des ‹Glück­li­chen Lebens› füh­ren», erklärt die Kolum­nis­tin Maki Fukasawa.

Der Pflan­zen­fres­ser

Ent­spre­chend haben sich die Lebens­pla­nung und die Ein­stel­lung des Man­nes in Japan ver­än­dert. Fuku­sa­wa hat in die­sem Zusam­men­hang den Begriff des Pflan­zen­fres­sers (jap. sosho­ku dan­shi) geprägt (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Es sind Män­ner, die sich in den Fami­li­en und Freun­des­kreis zurück­zie­hen, der Lie­be einen gerin­gen Stel­len­wert geben, und ein unschein­ba­res Leben ohne mate­ri­el­le Wer­te füh­ren. Es sind jun­ge Män­ner, die gesell­schaft­li­che Nor­men und Erwar­tun­gen hin­ter­fra­gen. Und auch kein Pro­blem damit haben, mit ihren männ­li­chen Freun­den ein gan­zes Wochen­en­de lang in einem Hotel Kuchen zu essen.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1