Bild: comic​bunch​.comSan­tet­su: Ein doku­men­ta­ri­scher Man­ga über die Tage nach dem Tsunami.

Die San­tet­su (San­ri­ku­tet­su­dou) ist eine regio­na­le, klei­ne Bahn­ge­sell­schaft, wie sie über­all in den länd­li­chen Gebie­ten Japans exis­tiert. Auf genau zwei Lini­en, einer nörd­li­chen und einer süd­li­chen, schlän­geln sich ihre Züge der Küs­te der Prä­fek­tur Iwa­te ent­lang. Finan­zi­ell kämpf­te die Bahn­ge­sell­schaft schon lan­ge ums Über­le­ben, doch der Tsu­na­mi vom 11. März 2011 mach­te noch alles schlimmer.

Die Rie­sen­wel­le traf die San­tet­su mit vol­ler Wucht, Bahn­hö­fe und Schie­nen wur­den regel­recht weg­ge­spült. Bis heu­te sind noch 60 Pro­zent der gesam­ten Linie aus­ser Betrieb. Die gesam­te Süd­li­nie ist auch 8 Mona­te nach der Kata­stro­phe noch kom­plett aus­ser Betrieb. Der Wie­der­auf­bau der ins­ge­samt 107 Kilo­me­ter lan­gen Bahn­stre­cken wird sich gemäss der Kaho­ku Online wahr­schein­lich noch bis ins Jahr 2014 hinziehen.

Die Idee zum Manga

Das Schick­sal der Bahn­ge­sell­schaft und ihrer Ange­stell­ten hat den 37-jäh­ri­gen Koji Yoshi­mo­to auf die Idee gebracht eine Man­ga-Erzäh­lung dar­aus zu machen. Der 37-Jäh­ri­ge, der sich in Japan einen Namen als Zeich­ner von doku­men­ta­ri­schen Comics gemacht hat, besuch­te in der Fol­ge für Recher­chen die Regi­on, wo er Inter­views mit Direkt­be­trof­fe­nen führte.

Und so ent­stand aus sei­ner Feder die 5-tei­li­ge Serie San­tet­su, wel­che die Geschich­te der Bahn aus Iwa­te seit dem 11. März 2011 nach­er­zählt. Der ers­te Teil An jenem Tag, zu jener Stun­de ist bereits am 21. Okto­ber im Man­ga-Monats­ma­ga­zin @Bunch im Ver­lag Shin­cho­sha erschie­nen. Yoshi­mo­to lässt dar­in den Lei­ter für den Kun­den­dienst von San­tet­su die Gescheh­nis­se rund um den Tsu­na­mi nacherzählen.

Screen­shot: san​ri​ku​tet​su​dou​.comInmit­ten des Kas­tatro­phen­ge­biets: Die Santetsu-Bahn.

Tan­tie­men für die Bahngesellschaft

«Ich möch­te, dass die Men­schen über die­ses Dra­ma um eine klei­ne Bahn­ge­sell­schaft Bescheid wis­sen, die für ihre Kun­den gegen die Fol­gen einer noch nie dage­we­se­ne Kata­stro­phe ankämpft», erklärt Yoshi­mo­to sei­ne Beweg­grün­de auf der @bunch-Web­site.

Am Jah­res­tag der Kata­stro­phe wird die gesam­te Serie in einem Band erschei­nen, wie die Asahi Shim­bun berich­tet. Koji Yoshi­mo­to wird einen Teil sei­ner Tan­tie­men direkt der San­tet­su zukom­men las­sen. Denn der Wie­der­auf­bau der Bahn­li­nie sei zen­tral, um die zer­stör­ten Städ­te wie­der zum Leben zu erwe­cken, so der Comic-Zeich­ner weiter.