Die bes­te Stadt der Welt

Foto: flickr/​ehmarkDie Sky­line von Tokio.

Die Tou­ris­tik­sei­te Trip Advi­sor hat Tokio zur belieb­tes­ten Metro­po­le gekürt. Die Stadt bie­te die «bes­te Gesamt­er­fah­rung für Rei­sen­de», noch vor New York und Bar­ce­lo­na. Für das Ran­king hat sie die Ant­wor­ten von 54’000 Nut­zern aus­ge­wer­tet. 37 Metro­po­len wur­den dabei unter die Lupe genom­men. Gleich in 13 von 16 bewer­te­ten Kate­go­ri­en belegt die japa­ni­sche Haupt­stadt einen Top – 10-Rang.

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Beson­ders für die Dienst­leis­tungs­kul­tur und den Trans­port wur­de die Stadt gelobt. So belegt Tokio in den Kate­go­ri­en «Hil­fe von Ein­hei­mi­schen», «sau­bers­ten Stras­sen», «Taxi-Ser­vice» und «bes­ter öffent­li­cher Ver­kehr» jeweils den ers­ten Rang. Für die net­tes­ten Taxi­fah­rer, den Kom­fort für Indi­vi­du­al­rei­sen­de, die Restau­rants und das Nacht­le­ben gab es eben­falls Spitzenbewertungen.

Die schlech­te­ren Seiten

Doch nicht ganz über­all schnei­det die Mil­lio­nen­me­tro­po­le mit einem Glanz­re­sul­tat ab. Wenn es um kul­tu­rel­le Sehens­wür­dig­kei­ten geht, muss sich Tokio mit einem schlech­te­ren Rang begnü­gen. «Anstatt sich nur aufs Shop­ping zu fokus­sie­ren, soll­te die Tou­ris­mus­in­dus­trie in Tokio Zugang zu den vie­len kul­tu­rel­len Stät­ten in der Haupt­stadt ver­bes­sern», tadelt die Japan Times die Tokio­ter Behör­den in einem Kom­men­tar zur Trip Advi­sor-Bewer­tung.

Auch beim «bes­ten Gegen­wert fürs aus­ge­ge­be­ne Geld» ist die Stadt nicht Spit­ze. Tokio gilt schon seit Jahr­zehn­ten als eine der teu­ers­ten Orte der Welt (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Obwohl der Yen im letz­ten Jahr bil­li­ger gewor­den ist, bleibt eine Japan-Rei­se gera­de für Euro­pä­er teuer.

So ver­wun­dert es nicht, dass zwei Drit­tel aller Japan-Tou­ris­ten aus dem nahen Chi­na, Süd­ko­rea und Tai­wan kom­men. Auch süd­ost­asia­ti­sche Län­der wie Viet­nam, Thai­land und Malay­sia wer­den zu einer immer wich­ti­ge­ren Kund­schaft für Japan (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Die Kult­stadt

Der Wes­ten hat beson­ders in den letz­ten Jah­ren Tokio als kul­ti­ges Rei­se­ziel, das alte Tra­di­tio­nen mit moder­ner Urba­ni­tät ver­mischt, für sich ent­deckt. Bereits 2010 kür­te der The Guar­di­an die japa­ni­sche Haupt­stadt zum Rei­se­ziel Num­mer 1. Nur ein Jahr zuvor wur­de die 35-Mil­lio­nen-Stadt in der Bewer­tung der bri­ti­schen Zei­tung noch gar nicht genannt (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Aus­ser­dem haben inter­na­tio­na­len Ehrun­gen für den Fuji (Asi­en­spie­gel berich­te­te) und die Ess­kul­tur (Asi­en­spie­gel berich­te­te) sowie die Zusa­ge für die olym­pi­schen Som­mer­spie­le 2020 (Asi­en­spie­gel berich­te­te) dem Land im letz­ten Jahr eben­falls gewinn­brin­gen­de Auf­merk­sam­keit gebracht. Der ers­te Rang bei Trip Advi­sor ist nun die nächs­te Krö­nung für Tokio.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1