Die Yama­no­te geht neue Wege

Screen­shot: jre​ast​.co​.jpDesign­stu­die des neu­en Yamanote-Zugs.

Sie ist das Herz­stück der 110 Bahn­li­ni­en Tokios: Die Yama­no­te-Linie. 1885 eröff­net, ver­bin­det sie ring­för­mig die wich­tigs­ten Zen­tren der Haupt­stadt. Gan­ze 29 Sta­tio­nen auf einer Gesamt­stre­cke von 34.5 Kilo­me­tern bedient sie. Mit täg­lich 3,5 Mil­lio­nen Fahr­gäs­ten ist die Yama­no­te-Linie gar eine der meist fre­quen­tier­ten Bahn­li­ni­en der Welt. Es gibt kaum ein Tou­rist in Tokio, der die­se Linie mit der grü­nen Far­be nicht benutzt hat.

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Der Betrei­ber der Yama­no­te-Linie, JR East, gibt sich ent­spre­chend Mühe, die Infra­struk­tur die­ses Aus­hän­ge­schil­des in Schuss zu hal­ten. Sehr früh wur­den in den Abtei­len digi­ta­le Bild­schir­me instal­liert, wel­che in Echt­zeit über den Fahr­plan und mög­li­che Ver­bin­dun­gen infor­mie­ren. Aus­ser­dem wur­den vor drei Jah­ren Sit­ze für «gute Manie­ren» ein­ge­baut (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Sechs Jah­re vor den Som­mer­spie­len hat JR East nun ange­kün­digt, die Yama­no­te-Linie auf­zu­fri­schen. Eine neue Gene­ra­ti­on moder­ner Pen­del­zü­ge wird schon bald zum Ein­satz kom­men. Im neu­en Zug des Typs E235 soll vor­nehm­lich mehr Platz geschaf­fen wer­den für die Älte­ren, Men­schen mit Behin­de­run­gen, Schwan­ge­re und Per­so­nen mit Kin­dern. 88 anstatt 60 sol­cher Prio­ri­ty Seats wird es künf­tig geben. Auch mehr Frei­raum für Roll­stüh­le und Kin­der­wa­gen wird geschaffen.

Screen­shot: jre​ast​.co​.jpMehr Platz.

Die Wer­be­pla­ka­te verschwinden

Die gröss­te Neue­rung wird jedoch die kom­plet­te Digi­ta­li­sie­rung der Wer­bung wer­den. Dafür wer­den zahl­rei­che Mini­bild­schir­me über dem Ein­gang und der Gepäck­ab­la­ge instal­liert. Die wild her­um­hän­gen­den Wer­be­an­zei­gen aus Papier gehö­ren in der Yama­no­te-Linie damit schon bald der Ver­gan­gen­heit an.

Das macht nicht nur ästhe­tisch einen bes­se­ren Ein­druck, son­dern erspart dem Betrei­ber auch eini­ge Arbeit. Bis­lang hin­gen in jedem ein­zel­nen Wagen laut der Yomi­uri Shim­bun rund 80 Wer­be­pla­ka­te, die alle paar Tage von Hand aus­ge­tauscht wer­den muss­ten. Künf­tig kann dies alles zen­tral per Knopf­druck erle­digt wer­den. Aus­ser­dem kann dank des digi­ta­len Sys­tems die Zahl der Wer­be­ein­blen­dun­gen erhöht und gleich­zei­tig die Wer­be­flä­che ver­klei­nert werden.

Auch die Wagen­fas­sa­de erhält einen neu­en Anstrich. Künf­tig wer­den ein­zig die Ein­gangs­tü­ren grün bemalt sein. Die durch­ge­hend grü­nen Lini­en auf den Sei­ten ver­schwin­den. Ab März 2015 star­tet die Test­pha­se für die neu­en Wagen der Yama­no­te-Linie. Ver­läuft alles plan­mäs­sig könn­ten schon im Herbst 2015 die ers­ten digi­ta­len Yama­no­te-Wagen zum Ein­satz kommen.

Screen­shot: jre​ast​.co​.jpDis­plays anstatt Papier.

Neue Sta­ti­on

Dies ist nicht die ein­zi­ge Neue­rung. Bereits im Juni hat­te JR East ange­kün­digt, dass die Yama­no­te-Linie bis zu den Som­mer­spie­len 2020 eine neue Sta­ti­on zwi­schen Shina­ga­wa und Tama­chi erhal­ten wird. Um die­sen neu­en Bahn­hof her­um plant JR East den Bau eines neu­en Geschäfts- und Tou­ris­mus­zen­trums. Damit wird die Yama­no­te-Linie schon bald 30 Sta­tio­nen und noch ein biss­chen mehr Pas­sa­gie­re auf­wei­sen. Zuletzt wur­de der Linie1971 mit Nishi-Nip­po­ri ein neu­er Bahn­hof hinzugefügt.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1