Ein sexu­el­les Missverständnis

Foto: flickr/​Yoshi­ka­zu TAKA­DALie­be – kein ein­fa­cher Begriff.

Wie defi­niert man Begrif­fe wie «Lie­be» oder «sexu­el­le Begier­de» ? Vor sol­chen Fra­gen ste­hen die Ver­fas­ser von Wör­ter­bü­chern. Für den San­sei­do Koku­go Jiten, ein füh­ren­des Wör­ter­buch für die japa­ni­sche Spra­che, gab es dafür bis­lang eine ein­deu­ti­ge Ant­wort. So stand in der 6. Auf­la­ge aus dem Jahr 2013 folgendes:

Juli 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

«Koi» (dt. «die Lie­be») – Wenn man Mann und Frau ein Gefühl der Zunei­gung ver­spü­ren, sich stets tref­fen, bei­ein­an­der sein wollen.

«Shi­ki­jou» (dt. «sexu­el­le Begier­de», «fleisch­li­che Lust») – Ein Gefühl der sexu­el­len Zunei­gung zwi­schen einem Mann und einer Frau.

Laut dem San­sei­do Koku­go Jiten war die Lie­be dem­nach eine Sache, die aus­schliess­lich zwi­schen Mann und Frau statt­fand. Für ande­re For­men der Lie­be – wie die Homo­se­xua­li­tät – gab es offen­bar kei­nen Platz. Doch nun hat ein Umden­ken statt­ge­fun­den, wie Hiroaki Ima, Redak­ti­ons­mit­glied vom San­sei­do Koku­go Jiten auf sei­nem Twit­ter-Account erwähnt. Man habe die Erläu­te­run­gen bezüg­lich «Lie­be» und «Sex» revi­diert, schreibt er dar­in. Die Erwäh­nung «zwi­schen Mann und Frau» sei unnö­tig, da sich die­se Begrif­fe nicht nur dar­auf beschränken.

So heiss es nun ganz allgemein:

«Koi» (dt. «die Lie­be») – Wenn man für jeman­den ein Gefühl der Zunei­gung ver­spürt und die­se Per­son stets tref­fen und an ihrer Sei­te sein will.

«Shi­ki­jou» (dt. «sexu­el­le Begier­de», «fleisch­li­che Lust») – ein Gefühl der sexu­el­len Zuneigung.

Ein Tabu-The­ma in Japan

Trotz die­ser Neu­de­fi­ni­ti­on bleibt die Homo­se­xua­li­tät wei­ter­hin ein The­ma, über das man in Japan nicht all­zu ger­ne spricht. So gibt es zwar in den Gross­städ­ten Tokio und Osa­ka leben­di­ge Gay-Sze­nen. Wer schwul ist, der muss nicht wie in ande­ren Län­dern um sein Leben fürch­ten. Homo­se­xua­li­tät wird hier auch nicht von reli­gi­ös-kon­ser­va­ti­ven Bewe­gun­gen bekämpft. Eine offe­ne Dis­kri­mi­nie­rung gibt es nicht.

Dies hat jedoch nicht mit einer beson­de­ren Offen­heit oder Auf­klä­rung, son­dern viel­mehr mit Gleich­gül­tig­keit zu tun. Denn in Japans Gesell­schaft wird Homo­se­xua­li­tät kaum the­ma­ti­siert. Eine poli­ti­sche Dis­kus­si­on dar­über exis­tiert nicht. Die Öffent­lich­keit nimmt die The­ma­tik nur am Ran­de wahr. So zie­hen es noch heu­te vie­le Schwu­le und Les­ben vor, auf ein Outing im Freun­des­kreis oder in der Fami­lie zu verzichten.

Ent­spre­chend schwer tut man sich mit der Aner­ken­nung der gleich­ge­schlecht­li­chen Ehe. Das japa­ni­sche Gesetz kennt zwar kein Ver­bot von homo­se­xu­el­len Bezie­hun­gen. Hei­rat wird aber gemäss Arti­kel 24 der Ver­fas­sung als «ein Akt basie­rend auf der gemein­sa­men Zustim­mung der bei­den Geschlech­ter» defi­niert und schliesst so eine gleich­ge­schlecht­li­che Ehe aus (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Und so bleibt für vie­le die Hoff­nung, dass nach den Redak­teu­ren des San­sei­do Koku­go Jiten, auch irgend­wann ein­mal die Gesetz­ge­ber über die Bücher gehen.

Im Shop
An alle treuen Leser
Freiwilliges Abo

An alle treu­en Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Reiseberatung

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Aug 2020
    freie Termine

Ange­pass­tes Ange­bot wegen der aktu­el­len Lage.

TERMIN BUCHEN

Japan-Vortrag in Zürich
Über 150 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.08.2020

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Schuler Auktionen
Kabuki
Sato
Shizuku
Yu-an
Butcher
Bimi
Shinsen
Aero Telegraph
Edomae
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Negishi
Gustav Gehrig
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Wireless
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1