Der Japa­ner Yas­san woll­te 2008 sei­ner Freun­din einen Hei­rats­an­trag machen. Dafür gab der GPS-Künst­ler nicht nur sei­nen Job auf und mach­te sich auf eine Rei­se durch ganz Japan. Mit dabei hat­te er sein GPS-Navi­ga­ti­ons­ge­rät sowie eine Kar­te. Die Rei­se führ­te ihn über 7000 Kilo­me­ter von Hok­kai­do bis in den Süden nach Kyus­hu. Sein Ziel: den gröss­ten Hei­rats­an­trag der Geschich­te zu gestal­ten. Ein hal­bes Jahr war er für die­se GPS-Zeich­nung unter­wegs – zu Fuss, mit der Fäh­re, dem Auto und dem Fahr­rad. Er fuhr die Wege und Stras­sen exakt so ab, dass am Ende die Wor­te «MAR­RY ME» und ein Herz auf sei­nem GPS-Gerät ersicht­lich wur­den. Die Daten lud er auf Goog­le Earth und fer­tig war das Kunst­werk. Über sei­ne Zick­zack-Rei­se durch Japan mach­te er schliess­lich ein You­tube-Video (sie­he unten). 

Für Yas­san ging das Pro­jekt auf. Sei­ne Freun­din sag­te ja. 2012 hat das Gui­ness Buch Yass­ans Lie­bes­er­klä­rung als die gröss­te GPS-Zeich­nung aner­kannt. Yas­san ist inzwi­schen auch zu einem Bot­schaf­ter von Hi-Tec gewor­den. Der Schuh­her­stel­ler hat in einer «Wal­ku­men­ta­ry» das Pro­jekt des Japa­ners vor­ge­stellt (sie­he oben).