Das gol­de­ne Geschäft

Screen­shot: JR East100 Jah­re alt wird der Bahn­hof Tokio.

Der his­to­ri­sche Bahn­hof Tokio fei­ert sei­nen 100-jäh­ri­gen Geburts­tag. Als Andenken dar­an gab Bahn­be­trei­ber JR East für sei­ne wie­der­auf­lad­ba­re Fahr­kar­te SUI­CA im ver­gan­ge­nen Dezem­ber eine limi­tier­te Spe­zia­le­di­ti­on her­aus. Anstatt des lang­wei­li­gen grü­nen Designs mit dem Pin­gu­in war auf die­ser Plas­tik­kar­te das legen­dä­re Back­stein­ge­bäu­de zu sehen, mit der Auf­schrift «Tokyo Sta­ti­on 100 Years».

Sep­tem­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

15’000 Stück liess JR East ursprüng­lich dru­cken. Genug um die Nach­fra­ge zu decken, dach­ten sich die Orga­ni­sa­to­ren. Doch es kam alles anders. Am ein­zi­gen Ver­kaufs­tag, dem 20. Dezem­ber, ström­ten über 9000 Men­schen in den Bahn­hof Tokio, um sich eine Kar­te zu sichern. Der Andrang war so gross, dass der Ver­kauf abge­bro­chen wer­den muss­te (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

JR East reagier­te sofort und kün­dig­te an, an alle Inter­es­sen­ten die Kar­te zu ver­kau­fen. Am 30. Janu­ar ist der Online-Bestell­vor­gang schliess­lich eröff­net wor­den. Maxi­mal 3 Stück darf ein Kun­de bestel­len. 2000 Yen kos­tet die­se Sui­ca-Kar­te. Bis zum 9. Febru­ar wer­den Bestel­lun­gen entgegengenommen.

Zu vor­sich­tig geplant

Der Bahn­be­trei­ber hat die­ses Mal rund 100’000 Spe­zi­al­kar­ten für den Nach­druck ein­ge­plant. Doch offen­bar hat er sich ein wei­te­res Mal ver­rech­net. Bis zum 4. Febru­ar sind bereits Bestel­lun­gen für 3,16 Mil­lio­nen Spe­zi­al­kar­ten her­ein­ge­kom­men, wie TBS News berich­tet. Damit wur­den die Schät­zun­gen um das 30-fache über­schrit­ten. Zum Ver­gleich: Die gewöhn­li­chen, grü­nen Sui­ca-Kar­ten wer­den jähr­lich zwi­schen 3 bis 4 Mil­lio­nen Mal ausgestellt.

Nun steht JR East vor einem wei­te­ren logis­ti­schen Pro­blem. Bis Mit­te März wol­le man die ers­ten 100’000 Sui­ca-Kar­ten ver­schi­cken. Die rest­li­chen Kar­ten wür­de schliess­lich ab April den Kun­den zuge­stellt. Auf den Ver­kauf der gewöhn­li­chen Sui­ca-Kar­ten habe dies jedoch kei­nen Ein­fluss, ver­si­cher­te der Bahn­be­trei­ber weiter.

Hier das japa­ni­sche Wort zum aktu­el­len Arti­kel. Mehr Wör­ter und Fak­ten, die Japan zur­zeit bewe­gen, gibt es jeden Monat im neu­en Asi­en­spie­gel-Wort­schatz.

Deutsch Japa­nisch Furi­ga­na Lesung
Jubi­lä­um zur Eröff­nung des Bahn­hofs Tokio vor 100 Jahren 東京駅開業100周年記念 とうきょうえきかいぎょうひゃくしゅうねんきねん Tōkyōe­ki kai­gyō hya­kus­hū­nen kinen
Kauf­be­stel­lung mehr dazu hier
Nach­druck mehr dazu hier
sich hin­zie­hen mehr dazu hier
Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

cas-ostasien
Shinsen
asia-intensiv
Shizuku
Sato
Negishi
Bimi
Gustav Gehrig
Kabuki
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1