Das Werk des Manga-Meisters

Screen­shot: FNN NewsKatsu­hi­ro Oto­mo vor sei­nem neu­en Wand­re­li­ef im Flug­ha­fen Sendai.

Die Bil­der vom über­schwemm­ten Flug­ha­fen in der Mil­lio­nen­stadt Sen­dai in der Prä­fek­tur Miya­gi gin­gen um die Welt. Der Tsu­na­mi hat­te am 11. März 2011 die kom­plet­te Lan­de­bahn und das Erd­ge­schoss des Ter­mi­nal­ge­bäu­des sowie des Kon­troll­turms unter Was­ser gesetzt (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

US-Spe­zi­al­ein­hei­ten gelang es damals, in weni­gen Tagen die Lan­de­bahn von Trüm­mern zu befrei­en und den Flug­ha­fen zu einer wich­ti­gen Nach­schub­li­nie für die dama­li­gen Hilfs­lie­fe­run­gen zu machen.

Vier Jah­re spä­ter erstrahlt der Flug­ha­fen in neu­em Glanz. Dass die Ereig­nis­se von damals nicht ver­ges­sen gehen, dafür sorgt neu ein 2,8 Meter hohes und 8,7 Meter lan­ges aus Kera­mik her­ge­stell­tes Wand­re­li­ef in der Ankunfts­lob­by des Flug­ha­fens. Zu sehen ist der Jun­ge Kin­ka, der auf einem mecha­ni­schen Gold­fisch über den Wel­len einer stür­mi­schen See rei­tet, beglei­tet vom Gott des Win­des (Fujin) und dem Gott des Blit­zes (Rai­jin).

Ein Werk für die Zukunft

Das Kunst­werk steht laut der Web­site die­ses Kul­tur­pro­jek­tes stell­ver­tre­tend für die Kin­der, die mit Ver­stand und Wis­sen die mäch­ti­gen Kräf­te der Natur über­win­den und mutig in die Zukunft schrei­ten. Es steht in die­sem Sinen sym­bo­lisch für den Wie­der­auf­bau der Regi­on, der noch vie­le Jah­re in Anspruch neh­men wird.

Der für das Wand­re­li­ef zustän­di­ge Künst­ler Katsu­hi­ro Oto­mo ist kein Unbe­kann­ter. Mit sei­nem neo­fu­tu­ris­ti­schen Man­ga und spä­te­ren Ani­me Aki­ra wur­de er in den 1980er-Jah­ren auch einem inter­na­tio­na­lem Publi­kum bekannt. Der heu­te 60-jäh­ri­ge Oto­mo selbst stammt auch aus der Prä­fek­tur Miyagi.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1