Der etwas ande­re Shinkansen

Foto: wikimedia/​Sui-setzDer East-i kon­trol­liert die Shink­an­sen-Stre­cken im Osten und Nord­os­ten des Landes.

Doc­tor Yel­low nen­nen die Japa­nern den berühm­ten Inspek­ti­ons­zug für die Shink­an­sen-Stre­cke zwi­schen Tokio und Fuku­o­ka. Mit Aus­nah­me der gel­ben Far­be und den zusätz­li­chen Ver­gla­sun­gen für Kame­ras und Mess­ge­rä­te erin­nert die Zug­kom­po­si­ti­on an einen gewöhn­li­chen Shink­an­sen. Das Inne­re ist jedoch voll­ge­packt mit Com­pu­tern, wel­che die Ober­lei­tun­gen und Gelei­se bis in den Mil­li­me­ter­be­reich ana­ly­sie­ren und auf poten­ti­el­le Gefah­ren hinweisen.

Sep­tem­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Weil er seit 1974 sei­ne Arbeit so erfolg­reich erle­digt, wird der Inspek­ti­ons­zug auch ehr­fürch­tig «Der Leib­wäch­ter des Shink­an­sen» bezeich­net. Zu die­ser Aura bei­ge­tra­gen hat auch die Tat­sa­che, dass nie­mand genau weiss, wann und wo er gera­de durch­fährt (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Alle 10 Tage fährt er zwi­schen Tokio und Fuku­o­ka hin und her. Der genaue Fahr­plan wird jedoch nicht ver­öf­fent­licht. Und so heisst es, dass es Glück brin­ge, wenn man den Doc­tor Yel­low bei sei­ner rasen­den Arbeit erblickt und ein Foto von ihm machen kann.

Foto: flickr/​luckypi­nesDer etwas ande­re Shink­an­sen: Doc­tor Yellow.

Der klei­ne Bruder

Nur weni­ge wis­sen jedoch, dass der Doc­tor Yel­low einen «klei­nen Bru­der» hat der mit der­sel­ben Stren­ge über die Bahn­stre­cken im Nord­os­ten des Lan­des wacht. East-i heisst die­se Zug­kom­po­si­ti­on, die nicht in gel­ber, son­dern in weiss-roter Far­be daherkommt.

Die sechs Wagen sind eben­so voll­ge­packt mit Kame­ras, Com­pu­tern und Mess­ge­rä­ten, um die Ober­lei­tun­gen und Gelei­se der Toho­ku-, Aki­ta-, Yama­ga­ta-, Joe­t­su- und der neu­en Hoku­ri­ku-Shink­an­sen-Stre­cke über­prü­fen zu kön­nen. Im Zeit­raum von rund 10 Tagen fährt der East-i, des­sen aktu­el­le Ver­si­on 2001 ein­ge­führt wur­de und eine Maxi­mal­ge­schwin­dig­keit von 275 km/​h erreicht, min­des­tens ein­mal alle Stre­cken ab.

Bis nach Hokkaido

Nun erhält der East-i eine wei­te­re, neue Auf­ga­be. Künf­tig wird die­ser auch die Shink­an­sen-Linie zwi­schen den Sta­tio­nen Shin-Aom­ori am Nord­zip­fel der Haupt­in­sel Hons­hu und Shin-Hako­da­te auf der Nord­in­sel Hok­kai­do unter­su­chen. Dazu gehört auch der 53,85 Kilo­me­ter lan­gen Sei­kan-Unter­was­ser­tun­nel, der die bei­den Inseln verbindet.

Es han­delt sich hier­bei um die neue Hok­kai­do-Shink­an­sen-Stre­cke, die vor­aus­sicht­lich im März 2016 eröff­net und zur­zeit inten­siv getes­tet wird (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Bald wird damit die Fahr­zeit zwi­schen der Haupt­stadt Tokio und Hako­da­te auf vier Stun­den verkürzt.

Die zwei ande­ren East-i-Züge

Weil Betrei­ber JR Hok­kai­do über kei­nen eige­nen «Shink­an­sen-Dok­tor» ver­fügt, wird der East-i die­se Auf­ga­be für den nörd­lichs­ten Abschnitt des japa­ni­schen Hoch­ge­schwin­dig­keits­net­zes über­neh­men. Hier­für wird der Inspek­ti­ons­zug die­sen Monat noch ers­te Test­fahr­ten zurück­le­gen.

Wie beim Doc­tor Yel­low gilt auch beim East-i: Wer ihn erblickt, der soll­te schnell ein Erin­ne­rungs­fo­to schies­sen. Denn die­sen Zug sieht man nicht jeden Tag. Der East-i ist aus­ser­dem nicht allei­ne. Von ihm gibt es zwei wei­te­re unter­schied­li­che Model­le. Der East-i-E und East-i-D haben die Auf­ga­be, die nor­mal­spu­ri­gen Stre­cken­ab­schnit­te zu kontrollieren.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

cas-ostasien
Shinsen
asia-intensiv
Shizuku
Sato
Negishi
Bimi
Gustav Gehrig
Kabuki
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1