Foto: flickr/​ina­za­ki­raEin Bau­werk, ein­ge­bet­tet in die per­fek­te Landschaft.

Von his­to­risch, über zer­fal­len bis hoch­mo­dern – Japan, das Land der über 6000 Inseln, ist ein Para­dies für Brü­cken-Fans. Trip Advi­sor Japan hat basie­rend auf den Kom­men­ta­ren und Bewer­tun­gen sei­ner Leser zwi­schen Okto­ber 2014 und Sep­tem­ber 2015 eine Rang­lis­te der schöns­ten Brü­cken des Insel­staa­tes zusammengestellt.

Gewon­nen hat die Tsuno­shi­ma-Brü­cke in der Prä­fek­tur Shi­mo­no­se­ki am west­li­chen Süd­zip­fel der Haupt­in­sel Hons­hu. Die 1780 Meter lan­ge Brü­cke ver­bin­det die Haupt­in­sel mit der klei­nen, pit­to­res­ken Insel Tsuno­shi­ma. Es ist die spek­ta­ku­lä­re Sicht auf die Brü­cke mit der sanf­ten Kur­ve, die Insel und das blaue Meer, die die Tou­ris­ten und Fern­seh­pro­duk­tio­nen anzieht.

Foto: flickr/​Suzu­miya Haru­kaEine Pan­ora­ma­sicht auf die Tsunoshima-Brücke.

Sie­ben Jah­re Bauzeit

Die gebüh­ren­freie Brü­cke wur­de nach sie­ben Jah­ren Bau­zeit im Jahr 2000 fer­tig gestellt. Die Bau­kos­ten belie­fen sich auf 14,9 Mil­li­ar­den Yen (112 Mio Euro). Mit der Fer­tig­stel­lung beka­men die rund 900 Ein­woh­ner eine direk­te Ver­bin­dung zur japa­ni­schen Haupt­in­sel. Die Fäh­re wur­de damit überflüssig.

Foto: flickr/​yoco**Sicht auf die Tsunoshima-Brücke.

Der Ent­scheid von Trip Advi­sor mag über­ra­chen. Denn Japan besitzt eini­ge Brü­cken, die der Öffent­lich­keit wahr­schein­lich noch viel bekann­ter sind, wie bei­spiels­wei­se die Kin­tai-Brü­cke in Yama­gu­chi (Asi­en­spie­gel berich­te­te), die gros­se Hän­ge­brü­cke Aka­shi-Kai­kyo in der Prä­fek­tur Hyo­go oder die Seto-Brü­cke, die Hons­hu mit Shi­ko­ku ver­bin­det. Oder aber auch die Ach­ter­bahn-Brü­cke Eshi­ma-Oha­shi hat es schon inter­na­tio­nal zu viel Auf­merk­sam­keit gebraucht (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Doch offen­bar hat die Tsuno­shi­ma-Brü­cke bei den Tou­ris­ten den stärks­ten Ein­druck hinterlassen.

Die wei­te­ren Brücken

Hier sind noch die wei­te­ren japa­ni­schen Brü­cken, die es bei Trip Advi­sor in die Top 10 geschafft haben. Beson­ders die Prä­fek­tur Oki­na­wa schnei­det beson­ders gut ab:

2 Kori-Brü­cke (Prä­fek­tur Okinawa)

3 Ira­bu-Brü­cke (Prä­fek­tur Okinawa)

4 Ike­ma-Brü­cke (Prä­fek­tur Okinawa)

5 Okuiya-Niju-Kazu­ra-Brü­cke (Prä­fek­tur Tokushima)

6 Kuri­ma-Brü­cke (Prä­fek­tur Okinawa)

7 Kin­tai-Brü­cke (Prä­fek­tur Yamaguchi)

8 Aka-Brü­cke (Prä­fek­tur Okinawa)

9 Tsu­jun­kyo-Brü­cke (Prä­fek­tur Kumamoto)

10 Taus­hu­bet­su-Brü­cke (Hok­kai­do)