Über drei Jah­re lan­ge hat mich der Doku­men­tar­film «Nega­ti­ve: Not­hing» fast täg­lich beglei­tet. Zuerst war nach dem Tsu­na­mi die Idee, etwas für Japan zu tun. Schliess­lich stiess ich auf das inspi­rie­ren­de Pro­jekt von Tho­mas Köh­ler, der im Som­mer 2011, nur weni­ge Mona­te nach dem Tsu­na­mi, sich auf den Weg mach­te Japan 2900 Kilo­me­ter zu Fuss zu durch­que­ren. Der Schwei­zer hat­te nach der Drei­fach­ka­ta­stro­phe sei­nen Job als Rei­se­fach­mann für Japan ver­lo­ren. Anstatt auf­zu­ge­ben ent­schloss er sich, dem Land etwas zurück­zu­ge­ben. Sein Soli­da­ri­täts­marsch berühr­te die Her­zen der Japaner.

Für mich war schnell klar, dass ich über die­se Rei­se jour­na­lis­tisch berich­ten woll­te. Zusam­men mit mei­nem Bru­der Ste­phan Knü­sel mach­te ich mich mit der Film­aus­rüs­tung auf den Weg nach Japan. Was als klei­ne Repor­ta­ge-Idee begon­nen hat­te, wur­de schliess­lich zum abend­fül­len­den Doku­men­tar­film «Nega­ti­ve: Not­hing», den wir ohne irgend­wel­che För­der­gel­der pro­du­zier­ten. Unse­re Erspar­nis­se und eine gross­zü­gi­ge Asi­en­spie­gel-Leser­schaft mach­te die­sen Film möglich.

Im Okto­ber 2012 war die Pre­mie­re – und seit­her hat die­se Rei­se kein Ende mehr genom­men. «Nega­ti­ve: Not­hing» wur­de in der Schweiz und in Japan im Kino gezeigt und wur­de schliess­lich für die Dau­er von sechs Mona­ten auf allen Lang­stre­cken­flü­gen der Swiss gezeigt. Tho­mas Rei­se sowie der Film wur­den zu einem ver­bin­den­den Sym­bol für die über 150-jäh­ri­ge Freund­schaft zwi­schen den bei­den Nationen.

Welt­weit und jeder­zeit zugänglich

Im Juni 2015 lan­cier­ten wir schliess­lich die DVD in drei Spra­chen – wie­der­um unab­hän­gig und ohne irgend­wel­che finan­zi­el­le Unter­stüt­zung. Nun voll­zie­hen wir den letz­ten gros­sen Schritt und machen den Film auf ein­fa­che Art und Wei­se als Strea­ming über Vimeo On Demand welt­weit in drei Spra­chen zugäng­lich. Das Ange­bot ent­hält zudem eini­ge Bonus­vi­de­os, die noch einen tie­fe­ren Ein­blick in die­ses Film­pro­jekt geben, das auch mein Leben als Jour­na­list, Fil­me­ma­cher und Asi­en­spie­gel-Grün­der auf den Kopf gestellt hat.

Ich möch­te mich bei die­ser Gele­gen­heit bei allen Asi­en­spie­gel-Lesern von Her­zen bedan­ken, die die­ses ein­ma­li­ge Pro­jekt in den letz­ten drei Jah­ren tat­kräf­tig unter­stützt haben. Jan Knü­sel

«Nega­ti­ve: Not­hing» ist ab sofort auf Vimeo on Demand.