News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Der Goldene Tempel im Schnee

Retweeted – In vielen Teilen Japans ist endgültig der Winter eingezogen. Auf Hokkaido, im Norden der Hauptinsel Honshu, in der Hokuriku-Region am Japanischen Meer, in den japanischen Alpen auf der Hauptinsel sind in den letzten Tagen gleich mehrere Zentimeter Schnee gefallen. Auf der Nordinsel waren es stellenweise gar bis zu 90 Zentimeter Neuschnee. Und auch in der Kyoto ist am 20. Januar Schnee gefallen, wenn auch nur wenige Zentimeter. Doch dies reichte aus, um die alte Kaiserstadt mit ihren unzähligen Tempel- und Schreinanlagen für einige Stunden ganz in einem weissen Kleid erscheinen zu lassen. Auch der berühmteste Tempel der Stadt, der Kinkakuji (dt. der Goldene-Pavillon-Tempel) mit der pittoresken Umgebung und dem Teich zeigte sich von seiner besten winterlichen Seite. Auch andere Anlagen wie der Kiyomizudera sehen im Schnee noch schöner aus. Unzählige Touristen haben diese vergänglichen Momente in der alten Kaiserstadt auf Twitter festgehalten.

Der Goldene Tempel:

Die Kiyomizu-Tempelanlage:

Der Bambuswald von Arashiyama:

Der Kifune-Schrein:

Der Silberne Tempel:

Der Kinkakuji in Weiss. (Foto: twitter/ @jun_usg)

Der Kinkakuji in Weiss. (Foto: twitter/ @jun_usg)

Kommentar schreiben