News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Ein Blick auf den Kunst-Shinkansen

Retweeted – Die Shinkansen entwickeln sich immer mehr auch zu Themenzügen. Letzten November wurde ein Hochgeschwindigkeitszug in Betrieb genommen, der sich ganz der legendären Anime-Serie Evangelion widmet (Asienspiegel berichtete). Die neuste Entwicklung wird ab Frühling 2016 auf der Joetsu-Shinkansen-Strecke zwischen Echigo-Yuzawa und der Grossstadt Niigata am Japanischen Meer zu sehen sein. Es wird ein Museum auf Schienen werden, mit dem Namen Genbi-Shinkansen. Die Werke von sechs Künstlern werden in eigens umgebauten, stilvollen Galerie- und Café-Wagen zu sehen sein (Asienspiegel berichtete). Der erste Schritt zu diesem fahrenden Kunstwerk ist nun getan. Die von Filmemacherin und Fotografin Mika Ninagawa gestaltete Wagenfassade mit übergrossen Bildern des berühmten Feuerwerksfestival von Niigata ist vollendet. Im Bahnhof von Omiya in der Präfektur Saitama durften die Medien und Passanten einen ersten Blick darauf werfen. Twitter-User @yu_i11 hat ihn perfekt eingefangen. Nun geht es nach Niigata, wo der Umbau und die Gestaltung für das Wageninnere stattfindet.

Der neue Genbi-Shinkansen. (Foto: twitter/ @yu_i11)

Der neue Genbi-Shinkansen. (Foto: twitter/ @yu_i11)

Kommentar schreiben