Foto: flickr/​Azlan DuPreeJapans Bevöl­ke­rungs­zahl schrumpft.

Es gibt bezüg­lich Bevöl­ke­rungs­sta­tis­tik eine gute Nach­rich­ten aus Japan. Erst­mals seit 2010 ist die Zahl der Neu­ge­bo­re­nen wie­der gestie­gen, um genau 4000. Ins­ge­samt zähl­te Japan gemäss dem Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um 1’008’000 Mil­lio­nen Gebur­ten im abge­lau­fe­nen Jahr 2015. Das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um wer­tet die­se Sta­bi­li­sie­rung als einen ers­ten Erfolg der Regie­rungs­be­mü­hun­gen. Ver­bes­ser­te Arbeits­be­din­gun­gen für Frau­en und mehr Kin­der­ta­ges­stät­ten hät­ten dazu beigetragen. 

Es hand­le sich jedoch nicht um eine Trend­wen­de. In den nächs­ten Jah­ren wird erwar­tet, dass die Zahl der Neu­ge­bur­ten sin­ken wird, da es durch die anhal­ten­de Über­al­te­rung schlicht­weg immer weni­ger Frau­en zwi­schen 20 und 40 geben wird. Eine Betrach­tung der Zah­len über meh­re­re Jahr­zehn­te betont die­se Ent­wick­lung. In den 1970ern kamen noch jähr­lich über 2 Mil­lio­nen Kin­der zur Welt. In den 80ern sank die Zahl auf unter 1,5 Mil­lio­nen. Heu­te ist man noch bei knapp 1 Million.

Tie­fe Geburtenrate

Ent­spre­chend hat sich die Gebur­ten­ra­te ent­wi­ckelt. 1947 lag die­se noch bei 4,54. In den 50ern pen­del­te sie sich bei rund 2 ein. Mit­te der 70er folg­te schliess­lich der Rück­gang. 2014 lag die Gebur­ten­ra­te gemäss Sta­tis­tik des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums bei 1,42. Das ist viel zu wenig um die Bevöl­ke­rungs­zahl auf sta­bi­lem Niveau zu halten.

Pre­mier­mi­nis­ter Abe hat das Ziel her­aus­ge­ge­ben, die Bevöl­ke­rungs­zahl lang­fris­tig bei über 100 Mil­lio­nen zu hal­ten. Dafür ist eine Gebur­ten­ra­te von min­des­tens 1,8 not­wen­dig, was zuletzt 1984 der Fall war. Mit Refor­men und Anrei­zen soll dies bewerk­stel­ligt wer­den (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

1,3 Mil­lio­nen Tote

In der Sta­tis­tik der Todes­fäl­le hat sich der bis­he­ri­ge Trend der­weil ver­stärkt. 2015 star­ben 1’302’000 Mil­lio­nen Men­schen in Japan. Das sind 29’000 mehr als im vor­her­ge­hen­den Jahr. Damit hat die Gesamt­po­pu­la­ti­on um 294’000 abge­nom­men. Das ist ein neu­er Rekord. Erst­mals über­haupt wur­de die Schwel­le von 1,3 Mil­lio­nen überschritten.

Schrei­tet die Ent­wick­lung in die­sem Tem­po vor­an, wird das 100-Mil­lio­nen-Ziel nur schwer zu errei­chen sein. Bei der anhal­tend tie­fen Gebur­ten­ra­te wird die Bevöl­ke­rungs­zahl von heu­te 126 Mil­lio­nen im Jahr 2048 auf bereits unter 100 Mil­lio­nen sin­ken (Asi­en­spie­gel berich­te­te).