Nörd­lich von Hok­kai­dos öst­lichs­ter Gross­stadt Kushiro (Asi­en­spie­gel berich­te­te) liegt das gröss­te japa­ni­sche Sumpf­ge­biet, das seit 1987 den Sta­tus eines Natio­nal­parks geniesst. Auf einer Flä­che von 183 Qua­drat­ki­lo­me­tern erstreckt sich der Kushiro-shitsu­gen-Natio­nal­park, der über 2000 Tier­ar­ten und Pflan­zen eine Hei­mat bie­tet. Im Janu­ar und Febru­ar zieht das Moor jeweils Hun­der­te von Zug-Enthu­si­as­ten und Tou­ris­ten an. Denn dann ver­kehrt an aus­ge­wähl­ten Tagen die Dampf­lo­ko­mo­ti­ve SL Fuyu no Shitsu­gen-Go durch die­se natur­be­las­se­ne Gegend zwi­schen den Bahn­hö­fen Kushiro und Shi­be­cha. Es han­delt sich um die letz­te noch in Betrieb ste­hen­de Dampf­lo­ko­mo­ti­ve auf der japa­ni­schen Nord­in­sel. Für die Pas­sa­gie­re gibt es neben der schö­nen Aus­sicht auch die Gele­gen­heit, getrock­ne­ten Tin­ten­fisch auf einem spe­zi­el­len Ofen zu grillieren.