Das Schloss über den Wolken

Foto: flickr/​Take­shi KOU­NODie Take­da-Burg im Herbst.

Auf einer Anhö­he von 353 Metern in der Prä­fek­tur Hyo­go befin­det sich die wohl berühm­tes­te Burg­rui­ne Japans. Aus­ser der stei­ner­nen Befes­ti­gung aus dem 15. Jahr­hun­dert ist nicht viel übrig geblie­ben und den­noch gehört die Take­da-Burg zu den berühm­ten Sehens­wür­dig­kei­ten des Lan­des. Durch ihre stra­te­gisch per­fek­te Lage erlaubt sie eine impo­san­te Aus­sicht auf die Täler und Ber­ge in der Umge­bung sowie auf die nahe gele­ge­ne Klein­stadt Asago.

Juni 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Und manch­mal liegt die Burg über einem wun­der­schö­nen Nebel­meer. An sol­chen Tagen ist der Blick von einem nahe gele­ge­nen Berg auf die Rui­ne noch schö­ner. Die­se Ansicht auf die Burg über den Wol­ken weckt bei manch einem Erin­ne­run­gen an den Stu­dio Ghi­b­li-Ani­me-Klas­si­ker Cast­le in the Sky. Ande­re bezeich­nen die Take­da-Burg ger­ne auch als Machu Pic­chu Japans. Beson­ders die Hob­by­fo­to­gra­fen zieht es magisch an die­sen Ort.

Der Tou­ris­ten­an­drang der letz­ten Jah­re hat­te zu einer star­ken Abnut­zung des Bodens in der Burg­rui­ne geführt. Grä­ser wuch­sen hier kei­ne mehr. Mau­er­res­te wur­de zuneh­mend frei­ge­legt. Aus­ser­dem stiegt die Rutsch­ge­fahr. Aus die­sem Grund stopp­te man 2014 den Zugang zur Take­da-Burg. Inzwi­schen wur­de eine neue Erd­schicht hin­zu­ge­fügt und über neu ein­ge­grenz­ten Geh­we­ge und Auf­ent­halts­or­te für Besu­cher ein wet­ter­fes­ter Belag gelegt, wie die Asahi Shim­bun berich­tet. Aus­ser­dem wur­de bei der Haupt­burg­rui­ne eine Holz­trep­pe gefer­tigt, um den Auf­stieg zu ver­ein­fa­chen und Unfäl­le zu ver­mei­den. Seit dem 3. März ist die Take­da-Bur für Besu­cher wie­der offen.

Die Burg in der Werbung

Auch die Wer­be­in­dus­trie hat die Rui­ne schon längst für sich ein­ge­nom­men, wie die Kobe Shim­bun berich­tet. Geträn­ke­her­stel­ler Sun­to­ry hat für sei­nen Dosen­kaf­fee BOSS gemein­sam mit Hol­ly­wood-Star Tom­my Lee Jones und dem japa­ni­schen Komö­di­an­ten Tamo­ri eine Wer­bung gedreht, die pünkt­lich zur Wie­der­eröff­nung lan­des­weit aus­ge­strahlt wird. Ein zusätz­li­cher Besu­cher­an­drang ist damit garantiert.

Im Shop
An alle treuen Leser
Freiwilliges Abo

An alle treu­en Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Reiseberatung

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Aug 2020
    freie Termine

Ange­pass­tes Ange­bot wegen der aktu­el­len Lage.

TERMIN BUCHEN

Japan-Vortrag in Zürich
Über 150 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.08.2020

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Sato
Shizuku
Yu-an
Shinsen
Kabuki
Edomae
Nooch
Miyuko
Negishi
Butcher
Schuler Auktionen
Gustav Gehrig
Bimi
Kokoro
Kalligrafie
Prime Travel
Japan Wireless
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Ginmaku
Keto-Shop
Aero Telegraph
Asia Society
Depositphotos 2
Depositphotos 1