Der neue Shinkansen

Bild: jr​-cen​tral​.co​.jpAero­dy­na­mi­scher: Der neue N700S.

Auf der Hoch­ge­schwin­dig­keits­stre­cke zwi­schen Tokio und Osa­ka, der Tōkai­dō-Stre­cke, wird ab 2020 ein neu­er Shink­an­sen zum Ein­satz kom­men, wie die Bahn­fir­ma JR Cen­tral ange­kün­digt hat. Der Zug­typ N700S wird eine noch aero­dy­na­mi­sche­re Nase haben, 20 Ton­nen leich­ter sein und 7 Pro­zent weni­ger Strom als der Vor­gän­ger N700A verbrauchen.

Sep­tem­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Das schnit­ti­ge­re Design soll dafür sor­gen, dass der Zug weni­ger Lärm ver­ur­sacht. Aus­ser­dem wird zum ers­ten Mal über­haupt ein Shink­an­sen-Modell weni­ger als 700 Ton­nen wie­gen. Damit ist der N700S gan­ze 300 Ton­nen leich­ter als die aller­ers­te 0-Serie, die auf der Tōkai­dō – Stre­cke 1964 in Betrieb genom­men wur­de (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Das «S» steht gemäss Pres­se­mit­tei­lung für «Supre­me».

Den Pas­sa­gie­ren bie­tet der N700S eben­falls neue Annehm­lich­kei­ten. So sol­len alle Sit­ze mit Steck­do­sen in den Arm­leh­nen aus­ge­rüs­tet wer­den, damit man auf der Fahrt Lap­top und Smart­pho­ne auf­la­den kann. In den heu­ti­gen Shink­an­sen-Model­len sind Steck­do­sen zumeist nur bei den Fens­ter­plät­zen zu fin­den. Künf­tig sol­len die Toi­let­ten dank des Ein­baus leis­tungs­fä­hi­ger Bat­te­ri­en auch bei Strom­aus­fäl­len wei­ter­hin benutz­bar sein. Denn gera­de nach Erd­be­ben, hef­ti­gen Schnee­fäl­len oder Regen­stür­men ist es schon vor­ge­kom­men, dass Pas­sa­gie­re die Nacht im Shink­an­sen ver­brin­gen muss­ten (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Bild: jr​-cen​tral​.co​.jpArm­leh­nen mit Steckdosen.

Das neue Aushängeschild

Gebaut wird der N700S unter ande­rem von den Gross­kon­zer­nen Toshi­ba und Hita­chi. Eine beson­de­re Neue­rung ist, dass der neue Shink­an­sen nicht nur auf eine Län­ge von 16 Wagen ange­legt ist, son­dern auch auf 12 oder 8 Wagen ver­kürzt wer­den kann. Somit soll die N700S-Serie auch nach Tai­wan, wo bereits die Shink­an­sen-Tech­no­lo­gie mit kür­ze­ren Zügen im Ein­satz ist (Asi­en­spie­gel berich­te­te), oder nach Texas, wo ein kon­kre­tes Inter­es­se an einer Hoch­ge­schwin­dig­keits­stre­cke zwi­schen Dal­las und Hous­ton besteht, expor­tiert wer­den können.

Der N700S wird das Aus­hän­ge­schild der Shink­an­sen-Tech­no­lo­gie wer­den, die sich nun seit über 50 Jah­ren ste­tig wei­ter­ent­wi­ckelt hat und je nach Regi­on und Bedürf­nis­sen stets ange­passt wur­de. Ab 2027 wird dann die neue Magnet­schwe­be­bahn des Typs LO, die Tokio mit Nago­ya ver­bin­den wird, zum tech­no­lo­gi­schen Stolz des japa­ni­schen Hoch­ge­schwin­dig­keits­net­zes wer­den (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

cas-ostasien
Shinsen
asia-intensiv
Shizuku
Sato
Negishi
Bimi
Gustav Gehrig
Kabuki
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1