Mehr Frei­zeit für den Salaryman

Foto: flickr/​ndbe­kahWeni­ger Über­stun­den, mehr Sam­ba? Ein Sala­ry­man nach der Arbeit.

Wenn immer sich in Japans ein­ge­spiel­tem Wirt­schafts­le­ben etwas Grund­le­gen­des ver­än­dern muss, dann wird dies von oben ver­ord­net. So war es Pre­mier­mi­nis­ter Koi­zu­mi, der 2005 die soge­nann­te Cool­Biz-Kam­pa­gne lan­cier­te. Fort­an durf­ten die Büro­ar­bei­ter in den heis­sen Som­mer­mo­na­ten kra­wat­ten­los, kurz­ärm­lig und mit offe­nen Kra­gen zur Arbeit gehen (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Im Gegen­zug wur­den die Büro­räu­me ener­gie­spa­rend nicht mehr unter 28 Grad her­un­ter gekühlt. Was mit dem Kabi­nett und den Beam­ten in den Minis­te­ri­en begann setz­te sich all­mäh­lich auch in der pri­va­ten Wirt­schaft durch. Seit über 10 Jah­ren pflegt Japan nun schon erfolg­reich Cool­Biz.

Pro­jekt Yūkatsu

Nun hat sich die Regie­rung, dies­mal unter Pre­mier­mi­nis­ter Shin­zo Abe, an ein neu­es Pro­jekt gemacht. Yūkatsu, zu Deutsch «Abend­ak­ti­vi­tät», nennt sich die­ses Vor­ha­ben, das laut Pre­mier­mi­nis­ter Shin­zo Abe zu «einer Revo­lu­ti­on des som­mer­li­chen Lebens­stils» füh­ren soll.

Kon­kret bedeu­tet dies, dass die Ange­stell­ten neu zwi­schen 7:30 und 8:30 Uhr mit der Arbeit begin­nen. Das sind ein bis zwei Stun­den frü­her als üblich. Im Gegen­zug ver­las­sen sie spä­tes­tens um 17:30 Uhr das Büro, damit ihnen der Abend für Akti­vi­tä­ten mit der Fami­lie oder Freun­den bleibt (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Pre­mier Abe will damit die japa­ni­sche Wirt­schaft vom Selbst­ver­ständ­nis der lan­gen, inef­fi­zi­en­ten Arbeits­ta­ge weg­brin­gen. Denn wer immer im Büro ist, dem bleibt kei­ne Zeit, um das hart ver­dien­te Geld aus­zu­ge­ben und Stress abzu­bau­en. Die Gesund­heits­kos­ten stei­gen und gleich­zei­tig fehlt es an Effi­zi­enz im Arbeitsalltag.

Fle­xi­ble Arbeitszeiten

Im Som­mer 2015 fand das Yūkatsu-Pro­gramm erst­mals Anwen­dung auf 220’000 Staats­be­am­te. Dass es der Regie­rung mit die­sem Pro­jekt ernst ist, zeigt sich dar­in, dass Yūkatsu die­sen Som­mer fort­ge­setzt wird, wie Jiji News berich­tet. Im Juli und im August sol­len die Ange­stell­ten der Minis­te­ri­en wie­der­um frü­her zu Arbeit gehen und im Gegen­zug gegen 17 Uhr auf­hö­ren, damit ihnen mehr Frei­zeit am Abend bleibt. Im Tokio­ter Regie­rungs­vier­tel Kasu­mi­ga­seki wer­den spä­tes­tens um 20 Uhr die Lich­ter gelöscht. So sol­len Über­stun­den ver­hin­dert werden.

Auf­grund der Rück­mel­dun­gen im letz­ten Jahr, hat man das Sys­tem jedoch ange­passt, wie die Hok­kai­do Shim­bun berich­tet. So beklag­ten sich vie­le, dass ein Arbeits­be­ginn um 7:30 Uhr bei den lan­gen Pen­del­zei­ten schlicht­weg zu früh sei. Daher wird bereits seit Beginn die­ses Geschäfts­jah­res ein Sys­tem der fle­xi­blen Arbeits­zei­ten geför­dert, bei der die Ange­stell­ten ihre Arbeits­stun­den selb­stän­dig ein­tei­len und gewis­se Stun­den auch auf ande­re Tage ver­schie­ben kön­nen. Bei­de Sys­te­me haben zum Ziel, dass der Sala­ry­man nicht mehr bis in die Nacht hineinarbeitet.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1