Der Anti-AKW-Gou­ver­neur

Das Wahl­pla­kat von Sato­shi Mitazono.

Für die Oppo­si­ti­on in Japan war der ver­gan­ge­ne Wahl­sonn­tag ein schwar­zer Tag. Die Demo­kra­ti­sche Par­tei kommt gera­de noch auf 49 von 242 Sit­zen im Ober­haus. Die Kom­mu­nis­ten auf 14 und die Sozi­al­de­mo­kra­ten auf 2. Ihre Zusam­men­ar­beit, man einig­te sich auf einen gemein­sa­men Kan­di­da­ten pro Wahl­kreis, trug kei­ne Früchte.

Die regie­ren­de LDP ver­fügt der­weil mit 121 Man­da­ten erst­mals seit 1989 über die allei­ni­ge Mehr­heit im Ober­haus. Zusam­men mit Koali­ti­ons­part­ner Kom­ei­to sind es sogar 146. Hin­zu kom­men noch zwei Par­tei­en und Unab­hän­gi­ge, die ihnen bei einer all­fäl­li­gen Ver­fas­sungs­re­form ihre Unter­stüt­zung ver­spro­chen haben (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Doch nicht über­all war der Sonn­tag für die Oppo­si­ti­on ein Miss­er­folg. In der Prä­fek­tur Kago­shi­ma ganz im Süden der Süd­in­sel Kyus­hu wur­de der Unab­hän­gi­ge Sato­shi Mita­zo­no zum neu­en Gou­ver­neur gewählt und ver­dräng­te somit Amts­in­ha­ber Yui­chi­ro Ito, der von der Regie­rungs­ko­ali­ti­on in Tokio unter­stützt wur­de, wie die Asahi Shim­bun berichtet.

«Eine Gesell­schaft ohne Atomenergie»

Die Wahl ist nicht unbe­deu­tend. Denn in der Prä­fek­tur Kago­shi­ma befin­det sich das ein­zi­ge Atom­kraft­werk, das in Japan zur­zeit in Betrieb ist (Asi­en­spie­gel berich­te­te) – und genau die­ses AKW möch­te Mita­zo­no vom Netz neh­men. «Eine Gesell­schaft ohne Atom­ener­gie» war das Wahl­ver­spre­chen des neu­en Gou­ver­neurs, das er nun umzu­set­zen gedenkt.

So hat der 58-jäh­ri­ge ehe­ma­li­ge Jour­na­list ange­kün­digt, bei einer Wahl, die Reak­to­ren 1 und 2 des AKW Sen­dai vom Netz neh­men zu wol­len, um die­se erneut auf ihre Sicher­heit zu prü­fen. Er ver­weist dabei auf die schwe­ren Erd­be­ben in der Nach­bar­re­gi­on Kuma­mo­to vom April 2016 (Asi­en­spie­gel berich­te­te), die in der loka­len Bevöl­ke­rung erneut eine Debat­te um die Sicher­heit des AKW Sen­dai aus­lös­te. Mita­zo­no möch­te die Eva­ku­ie­rungs­plä­ne über­prü­fen las­sen und die AKW-Lage auf mög­li­che akti­ve Ver­wer­fun­gen untersuchen.

Rück­schlag für Tokio

Als Gou­ver­neur hat Mita­zo­no grund­sätz­lich das Recht, in Abspra­che mit der Stadt Sen­dai die Sicher­heit des AKW zu begut­ach­ten und mög­li­che Ver­bes­se­run­gen anord­nen zu las­sen. Mita­zo­no könn­te aber auch bis Okto­ber abwar­ten. Dann stün­den ohne­hin die gesetz­lich ver­ord­ne­ten Sicher­heits­kon­trol­len für die Reak­to­ren 1 und 2 an. Das AKW wird für die­se Zeit vom Netz genom­men. Mita­zo­no könn­te in der Fol­ge zusätz­li­che Über­prü­fun­gen in die Wege lei­ten, das AKW Sen­dai wäre für län­ge­re Zeit aus­ser Betrieb.

Soll­te das AKW tat­säch­lich vom Netz genom­men wer­den, wäre dies ein her­ber Rück­schlag für die Regie­rung in Tokio, die eigent­lich schon lan­ge auf die Rück­kehr der Atom­ener­gie setzt. Doch die­ses Vor­ha­ben kommt nicht vor­an, zur­zeit sind 40 von 42 Reak­to­ren im Land nicht am Netz. 25 Reak­to­ren durch­lau­fen Sicher­heits­test. Die Hür­den für eine Wie­der­in­be­trieb­nah­me sind hoch, der Wider­stand in der loka­len Bevöl­ke­rung bleibt gross (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

AKW Taka­ha­ma bleibt aus­ser Betrieb

Ges­tern hat zudem das Bezirks­ge­richt der Prä­fek­tur Shi­ga den gericht­lich ange­ord­ne­ten Stopp der Reak­to­ren 3 und 4 im AKW Taka­ha­ma vom März 2016 ein wei­te­res Mal bestä­tigt (Asi­en­spie­gel berich­te­te), wie NHK News berich­tet. Rich­ter Yoshi­hi­ko Yama­mo­to erklär­te, dass Betrei­ber Kan­sai Elec­tric kei­ne genü­gen­der Erklä­rung dafür geben konn­te, wes­halb es 2011 in Fuku­shi­ma zur AKW-Kata­stro­phe gekom­men sei. Die Zustim­mung der Nuklea­ren Regu­lie­rungs­be­hör­de rei­che nicht aus, um die Sicher­heit des AKW zu garan­tie­ren. Kan­sai Elec­tric hat ange­kün­digt, den Fall weiterzuziehen.

Im Shop
Japan-Vortrag in Zürich
Über 130 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 09.08.2019
    ausverkauft
  • Fr, 06.09.2019
    letzte Tickets
  • Fr, 11.10.2019

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Standard oder Mini

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Juni 2019
    ausgebucht
  • Juli 2019
    letzte Termine
  • August 2019
    freie Termine

Buchen Sie früh­zei­tig einen Termin.

TERMIN BUCHEN

Japan Rail Pass

Japan Rail Pass

Der prak­ti­sche Bahn­pass ist ab sofort hier erhält­lich – mit Kar­te oder Twint bestellbar.

KAUFEN

In Japan - der praktische Reiseführer
BESTSELLER

In Japan – der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 5. Auf­la­ge (2019).

KAUFEN

Führerschein-Übersetzung für Japan
Autofahren in Japan

Füh­rer­schein-Über­set­zung für Japan

Wir besor­gen Ihnen eine amt­li­che japa­ni­sche Über­set­zung des CH-Fahrausweises.

MEHR INFOS

Jan in Japan 1 bis 3
Reisebuch-Serie

Jan in Japan 1 bis 3

Abseits von Tokio und Kyo­to – Rei­se­rou­ten-Inspi­ra­ti­on, inkl. Neu­erschei­nung Teil 3.

BUCH KAUFEN

Sake-Vortrag in Zürich
Im shizuku Store

Sake-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 13.09.2019

Jeweils ab 19:00 Uhr.

TICKETS

Japan Rail Pass
SJCC
Shinsen
ESL Sprachreisen
Sato
Kabuki
Bimi
Ginmaku
Kalligrafie
Gustav Gehrig
Aero Telegraph
Schuler Auktionen
Negishi
Asia Society
shizuku Sake-Vorträge
Sato Sake Shop
Depositphotos 1
Edomae
Kabuki_2
Reisen und Kultur
Depositphotos 2
Keto-Shop
Shizuku