News. Reisen. Japan. Von Jan Knüsel.

Zeitreise durch Japans Geschichte

Samurai aus Satsuma während des Boshin-Krieges 1868.

Samurai aus Satsuma während des Boshin-Krieges 1868.

Eine über 200 Jahre andauernde Isolation, die schwarzen Schiffe von Commander Perry, das Ende des Shogunats, die rasante Industrialisierung des Landes, der Aufstieg in den Klub der imperialen Grossmächte, das verheerende Erdbeben in Tokio, die Besetzung eines ganzen Kontinents, die in der Niederlage im Zweiten Weltkrieg mündete, die Nachkriegsjahre, die Sommerspiele 1964, das Wirtschaftswunder, das Platzen der Wirtschaftsblase, die Dreifachkatastrophe von 2011.

Japan hat eine abwechslungsreiche Geschichte voller Höhen und Tiefen hinter sich. Seit dem Ende der Edo-Zeit (1603 – 1868) hat Japan in einer Zeitspanne von 150 Jahren gerade mal vier Kaiser und somit vier Regierungsdevisen erlebt: Meiji (1868 – 1912), Taisho (1912 – 1926), Showa (1926 – 1989) und Heisei (1989 – heute). Sie bilden bis heute den historischen Kompass für die Japaner.

Eine Zeitreise

Die Website Japan Archives 1850 – 2100 hat sich daran gemacht, den Zeitgeist dieser verschiedenen Epochen anhand von unzähligen Fotos, Plakaten, Postkarten, Zeitungsartikeln, Farbholzschnitten und Gemälden einzufangen und übersichtlich wiederzugeben. Der Nutzer kann in ein einzelnes Jahr eintauchen und sich durch die entscheidenden Ereignisse jene Monate hindurchklicken. Nebenbei ist das digitale Archiv in unzählige Kategorien unterteilt.

Japan Archives 1850 – 2100 ist eine Zeitreise, die kaum einen Japaner unberührt lässt. Die Website ist nur in japanischer Sprache aufbereitet. Da es aber vornehmlich ein visuelles Archiv ist, vermittelt sie auch Personen, die nicht Japanisch sprechen, einen lebendigen Eindruck der japanischen Geschichte. Hier eine kleine Auswahl:

Der Tod des Meiji-Tenno wird in einem Extrablatt verkündet. (Bild: jaa2100.org)

Der Tod des Meiji-Tenno wird in einem Extrablatt verkündet. (Bild: jaa2100.org)

Das Tokioter Viertel Marunouchi 1912. (Bild: jaa2100.org)

Das Tokioter Viertel Marunouchi 1912. (Bild: jaa2100.org)

Die zerstörte Ginza nach den Luftangriffen 1945. (Foto: jaa2100.org)

Die zerstörte Ginza nach den Luftangriffen 1945. (Foto: jaa2100.org)

Der neue Shinkansen vor dem Toshiba-Gebäude 1964 in Yurakucho in Tokio. (Foto: jaa2100.org)

Der neue Shinkansen vor dem Toshiba-Gebäude 1964 in Yurakucho in Tokio. (Foto: jaa2100.org)

Der Tokyo Tower und die Monorail. (Bild: jaa2100.org)

Der Tokyo Tower und die Monorail. (Bild: jaa2100.org)

Nach dem Tod von Kaiser Hirohito wird Sohn Akihito der Nachfolger. Im Fernsehen wird die neue Regierungsdevise bekanntgegeben: Heisei. (Bild: ja2100.org)

Nach dem Tod von Kaiser Hirohito wird Sohn Akihito der Nachfolger. Im Fernsehen wird die neue Regierungsdevise bekanntgegeben: Heisei. (Bild: ja2100.org)

Stichwortdossier: , ,

Kommentar schreiben