News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Japans Frauen: Fast unsterblich

Eine aktive Generation: Eine ältere Frau in Japan. (Foto: flickr/ Gideon)

Eine aktive Generation: Eine ältere Frau in Japan. (Foto: flickr/ Gideon)

Japans Frauen haben gemäss aktueller Statistik des Gesundheitsministeriums eine durchschnittliche Lebenserwartung von 87,05 Jahren. Noch nie war die Frau in Japan so gesund und so langlebig. Zum ersten Mal überhaupt wurde die Schwelle von 87 Jahre überschritten. 2014 lag die  Lebenserwartung noch bei 86,83 Jahren.

Zu verdanken ist diese Entwicklung der wirksamen Bekämpfung der drei Haupttodesursachen Krebs, Herzstörungen und zerebrovaskuläre Krankheiten. Die Wahrscheinlichkeit, dass man an einem dieser drei Leiden stirbt, liegt bei den Frauen noch bei 46,92 Prozent und bei den Männern bei 51,6 Prozent. Das ist ein so tiefer Wert wie noch nie.

Nur Hongkong ist noch besser

Trotz dieser einmaligen Bilanz müssen sich die Japanerinnen nach drei Jahren an der Spitze für einmal mit dem zweiten Platz begnügen. Denn die Frauen aus Hongkong leben noch länger. Sie werden im Schnitt 87,32 Jahre alt. Damit verdrängen sie die Japanerinnen nach 2011 zum zweiten Mal auf den zweiten Platz (Asienspiegel berichtete). An dritter Stelle liegen die Spanierinnen mit 85,58 Jahren, gefolgt von Südkorea (85,5 Jahren) und der Schweiz (85,2).

Auch die japanischen Männern haben immer bessere Aussichten. Lange hinkten sie den Frauen weit hinterher. Vor drei Jahren überschritten sie aber erstmals die 80, heute haben sie eine Lebenserwartung von 80,79 Jahren und liegen damit im globalen Vergleich an vierter Stelle. An der Spitze dieses Rankings ist wiederum Hongkong mit 81,24 Jahren. An zweiter Stelle sind Island und die Schweiz mit jeweils 81 Jahren. Singapur ist an fünfter Stelle mit 80,4 Jahren.

Der historische Vergleich

Im historischen Vergleich ist die Entwicklung der Lebenserwartung beachtlich. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Japaner im Durchschnitt gerade mal 50,06 und die Japanerin 53,96 Jahre alt. Die wirtschaftlichen Boom-Jahrzehnte brachten Wohlstand und Gesundheit. Mitte der 1970er-Jahre war die Lebenserwartung der Männer bereits auf 71,73 und die der Frauen auf 76,89 gestiegen. Heute haben beide Geschlechter nochmals zehn zusätzliche Jahre draufgelegt.

Der Trend zum längeren Leben ist noch nicht zu Ende. Sollte das Risiko für die drei grossen Todesursachen auf Null gesenkt werden, dann könnten laut dem Gesundheitsministerium die Männer ihre Lebenserwartung um weitere rund 7 Jahre und die Frauen um 6 Jahre verlängern. Der rapide Fortschritt im medizinischen Bereich und das zunehmende Gesundheitsbewusstsein deuten auf eine weitere Rekordzahlen in den kommenden Jahren hin. Der Weg zur Schwelle von 90 Jahren ist nicht mehr ein Ding der Unmöglichkeit.

Kommentar schreiben