Screen­shot: youtube/​ANNnewsCHKai­ser Aki­hi­to wäh­rend sei­ner Fernsehansprache.

In einer sel­te­nen Fern­seh­an­spra­che hat der 82-jäh­ri­ge japa­ni­sche Kai­ser Aki­hi­to, sei­nen Wunsch nach einem vor­zei­ti­gen Rück­tritt ange­deu­tet. Damit bestä­tig­te er die Gerüch­te, die seit eini­gen Woche kur­sie­ren, vom Hof­amt aber jeweils demen­tiert wur­de (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Er äus­ser­te sei­ne Sor­ge, dass es mit fort­ge­schrit­te­nem Alter schwie­ri­ger wer­de, mit vol­ler Kraft die Auf­ga­be als Sym­bol der Nati­on zu erfül­len. Er sprach in einer 10-minü­ti­gen Rede von sei­nen zwei Ope­ra­tio­nen, sei­nen täg­li­chen Auf­ga­ben und der nach­las­sen­den kör­per­li­chen Kraft, ohne direkt von einer Abdan­kung zu spre­chen. Denn dem Kai­ser ist per Ver­fas­sung jeg­li­cher poli­ti­scher Ein­fluss untersagt.

Die Bot­schaft ist den­noch klar. Ten­no Aki­hi­to hat damit Regie­rung und Par­la­ment indi­rekt gebe­ten, die ent­spre­chen­den Mass­nah­men zu ergrei­fen, um ihm einen Rück­tritt zu ermög­li­chen. Denn das Gesetz über die kai­ser­li­che Fami­lie kennt kei­ne Rege­lung für die­sen Fall. Die Amts­zeit eine japa­ni­schen Kai­sers endet seit Beginn der Mei­ji-Zeit 1868 jeweils mit des­sen Tod. Der letz­te Thron­wech­sel fand 1989 statt, nach­dem Kai­ser Hiro­hi­to nach 63-jäh­ri­ger Amts­zeit ver­stor­ben war.

Der letz­te Kai­ser, der noch zu Leb­zei­ten einem Nach­fol­ger wich, war Kai­ser Koka­ku im Jahr 1817. Zuvor war die Abdan­kung jedoch nichts Unüb­li­ches. Immer wie­der wur­den die Ten­nos vom Sho­gu­n­at gezwun­gen, vor­zei­tig zurück­zu­tre­ten. Unter den 125 Kai­sern trat rund die Hälf­te zu Leb­zei­ten ab.

Star­ker Wandel

Die Rol­le des Kai­sers hat sich stark gewan­delt. Seit 1947 ist der Ten­no per Ver­fas­sung nicht mehr das Staats­ober­haupt, son­dern ledig­lich noch ein Sym­bol. Die US-Besat­zer ent­zo­gen dem Kai­ser und dem Hof­staat damit jeg­li­che Macht. Seit­her hat er aus­schliess­lich eine reprä­sen­ta­ti­ve Funktion.

Aki­hi­to ver­kör­pert die­se Rol­le in Per­fek­ti­on. Im Gegen­satz zu sei­nem Vater Hiro­hi­to, in des­sen Namen Japan im Zwei­ten Welt­krieg kämpf­te und der dadurch ein zwie­späl­ti­ges Bild hin­ter­liess, ist Aki­hi­to der ers­te Kai­ser, der unter den neu­en Ver­fas­sung inthro­ni­siert wur­de. Er gilt als ein über­zeug­ter Ver­tre­ter der pazi­fis­ti­schen Ver­fas­sung. Trotz sei­nes prak­tisch inexis­ten­ten poli­ti­schen Akti­ons­ra­di­us ver­stand er es stets, kla­re sym­bo­li­sche Wor­te und Ges­ten zu fin­den und indi­rekt Kri­tik an denen zu üben, die noch heu­te ver­su­chen, die japa­ni­sche Kriegs­ver­gan­gen­heit zu recht­fer­ti­gen (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Ein nah­ba­rer Kaiser

Aki­hi­to ist auch so nah­bar wie kein ande­rer Kai­ser vor ihm. Er hei­ra­te­te mit Michi­ko Sho­da eine Bür­ger­li­che. Nach Natur­ka­ta­stro­phen, wie bei­spiels­wei­se 2011, besuch­te er wie­der­holt die Kri­sen­re­gio­nen und such­te das Gespräch mit der Bevöl­ke­rung. Es sind die­se Ges­ten und Wor­te, die ihm in Japan einen gros­sen Rück­halt in der Bevöl­ke­rung ein­ge­bracht haben.

Gemäss der Asahi Shim­bun zei­gen ers­te Umfra­gen, dass 84 Pro­zent der Befrag­ten sei­nen Wunsch nach einer Abdan­kung unter­stüt­zen. Auch Pre­mier­mi­nis­ter Shin­zo Abe hat schon frü­her ange­deu­tet, die Bot­schaft des Kai­sers ernst zu neh­men. Damit ver­bun­den ist ein auf­wen­di­ger poli­ti­scher Pro­zess, bei dem zahl­rei­che Fra­gen geklärt wer­den müs­sen. Und so passt auch die­ser Schritt zu Aki­hi­tos moder­nen Inter­pre­ta­ti­on des Kai­ser­hau­ses. Nach­fol­ger wäre sein 56-jäh­ri­ger Sohn Naru­hi­to. Die­ser hat schon frü­her ange­kün­digt, den Stil sei­nes Vaters wei­ter­füh­ren zu wollen.

Eine Abdan­kung hät­te Aus­wir­kun­gen auf die tra­di­tio­nel­le Zeit­rech­nung. In Japan schreibt man heu­te offi­zi­ell das Jahr «Heisei 28». Heisei (kann als «Frie­de über­all» über­setzt wer­den) ist die Ärade­vi­se des der­zei­ti­gen Kai­sers Aki­hi­to und die Zahl steht für des­sen Amts­jah­re. Mit einem Thron­wech­sel wür­de es mit einer neu­en Devi­se zurück zum Jahr 1 gehen (Asi­en­spie­gel berich­te­te).