Foto: Asi­en­spie­gelHan­ton Rice im Restau­rant Grill Ots­uka in Kanazawa.

Food­blog – Mit Ketch­up und But­ter gebra­te­ner Reis, dar­über eine dün­ne flüs­si­ge Ome­lette sowie knusp­rig frit­tier­ter Thun­fisch-Stück­chen und Gar­ne­len. All dies wird mit einer Tar­tar-Sau­ce und Ketch­up gar­niert. Han­ton Rice nennt sich die­ses Gericht, das es in die­ser Form wohl nur in Kana­za­wa gibt.

Erfun­den wur­de es in den 60er-Jah­ren im Ger­man Bak­e­ry Grill im Kata­ma­chi-Vier­tel als neu­ar­ti­ges Yōs­ho­ku-Essen. So nen­nen die Japa­ner die Spei­sen, die einen west­li­chen Ein­fluss haben (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Ent­spre­chend exo­tisch ist die Namens­krea­ti­on: Han­ton ist eine Zusam­men­set­zung der Wör­ter «Hang­arī» (Ungarn) und «ton» (steht für das fran­zö­si­sche Wort «thon», der Thunfisch).

Im Grill Otsuka

Das Restau­rant gibt es seit 1980 nicht mehr, doch die Han­ton Rice-Kul­tur wird bis heu­te in der gas­tro­no­mi­schen Welt Kana­za­was wei­ter­ge­führt. Der wohl bekann­tes­te Orte ist Grill Ots­uka gleich beim Aus­ge­hort Kigur­ama­chi. 1952 wur­de das Restau­rant, das heu­te in der drit­ten Gene­ra­ti­on von der Fami­lie Ots­uka geführt wird, eröff­net. Das Inte­ri­eur scheint sich seit die­ser Zeit kaum ver­än­dert zu haben. Der Charme der Showa-Nach­kriegs­zeit ist ein beson­de­res Merk­mal des Ladens.

Seit den 60ern führt die Fami­lie Han­ton Rice auf ihrer Kar­te. Seit vie­len Jah­ren ist sie die mit Abstand belieb­tes­te Spei­se, die täg­lich unzäh­li­ge Ein­hei­mi­sche und Tou­ris­ten an die­sen Ort lockt. Bestel­len kann man Han­ton Rice in den Grös­sen «klein», «nor­mal» oder «gross». Die Spei­se ist lecker, fül­lend und erin­nert geschmack­lich an den japa­ni­schen Klas­si­ker Omu-Rice. Und so ist Han­ton Rice ein Muss für jeden, der sich für die ein­zig­ar­ti­gen Sei­ten von Kana­za­was Gas­tro­no­mie interessiert.

Wir waren im: Grill Ots­uka, Kana­za­wa, Kata­ma­chi 2 – 9 – 15

Foto: Asi­en­spie­gelRetro-Charme: Viel ist hier seit den Anfangs­zei­ten unver­än­dert geblieben.
Foto: Asi­en­spie­gelEine offe­ne Küche und freund­li­ches Personal.
Foto: Asi­en­spie­gelEin biss­chen wie zuhause.