News. Reisen. Japan. Von Jan Knüsel.

Der Wolkenhut über dem Fuji

Kasagumo über dem Fuji. (Foto: Asienspiegel)

Kasagumo über dem Fuji. (Foto: Asienspiegel)

Wenn sich über einem Berggipfel eine linsenförmige Wolke bildet, dann sprechen die Japaner von Kasagumo (笠雲, der «der Wolkenhut»). Die Meteorologen sprechen in diesem Fall von Lenticularis. Das Naturphänomen macht sich über dem Fuji besonders gut. Es sieht dann so aus, als würde Japans höchster und berühmtester Berg einen traditionellen Bambushut tragen. Am 1. Dezember 2016 bildete sich diese pittoreske Wolkenformation über dem Fuji.

Das Phänomen sieht man immer wieder über dem Gipfel des Fujis. (Foto: Asienspiegel)

Das Phänomen sieht man immer wieder über dem Gipfel des Fujis. (Foto: Asienspiegel)

Kasagumo ist übrigens nicht das einzige Phänomen, das den Fuji noch spezieller erscheinen lässt. Wenn sich die Sonne wie ein glitzerndes Juwel über dem Kegel des berühmtesten japanischen Berges positioniert, dann ist dies der sogenannte «Diamanten-Fuji» (Asienspiegel berichtete). Ein andere bekannte Erscheinung ist der «Perlen-Fuji». Davon spricht man, wenn der Vollmond genau über dem Kegel zu sehen ist (Asienspiegel berichtete).

Kommentar schreiben