News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Die besten Ekiben für die Zugreise

Ein Laden, der Ekiben verkauft. (Foto: flickr/ Tamaki Sono)

Ein Laden, der Ekiben verkauft. (Foto: flickr/ Tamaki Sono)

Für die Zugreise in Europa kauft sich der Passagier gewöhnlich ein Sandwich. Eine andere Wahl hat man in den Bahnhöfen kaum. In Japan wäre eine solche kulinarische Eintönigkeit eine Bankrotterklärung. In allen mittleren und grösseren japanischen Bahnhöfen ist es eine Selbstverständlichkeit, dass man Lunchboxen mit vollwertige Speisen anbietet, die einem anständigen Restaurantangebot in nichts nachstehen.

Die Bahnhofs-Bento, Ekiben genannt, haben sich zu einer beliebten Mahlzeit für die Zugreise entwickelt (Asienspiegel berichtete). Die Formen und Materialien der Boxen sowie das Essen variieren von simpel bis ganz edel. Die Vielfalt der angebotenen Speisen kann man als einen Gradmesser für die Qualität eines Bahnhofs ansehen. Jede Region bietet zudem ihre ganz eigene lokale Spezialität an. Der Ursprung des Ekiben datiert auf das Jahr 1885 zurück, als man im Bahnhof Utsunomiya in der Präfektur Tochigi erstmals ein Onigiri für die Reise verkaufte.

Die 3 Favoriten von 2016

Bahnbetreiber JR East erstellt jährlich eine Rangliste der beliebtesten Ekiben seiner Bahnhöfe. Hierfür hat die Firma bei den Passagieren und Bahnhofskunden nachgefragt. Erhalten hat sie 9304 Antworten, wie die Sankei Shimbun berichtet. 61 Ekiben standen zur Auswahl.

Bewertet wurden sie anhand verschiedener Kategorien wie der Geschmack, das Aussehen des Essens, die Gestaltung der Box, der Preis, die Nutzung lokaler Zutaten und Spezialitäten oder der Grad, an dem man sich dank des Ekiben noch später an die Reise erinnert. Hier die drei ersten Plätze der Gesamtbewertung:

1 Hinaijidori Bento (1200 Yen)

Der Sieger: Hinaijidori Bento. (Bild:facebook / jreast.ekiben.ajinojin)

Der Sieger: Hinaijidori Bento. (Bild:facebook / jreast.ekiben.ajinojin)

Das Gericht stammt aus der Präfektur Akita und wird mit Hühnchen und Reis aus der Region zubereitet. Die Befragten haben das Ekiben für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, den vorzüglichen Geschmack und den Inhalt gelobt. Insbesondere die Marinade für das gemahlene Sorobo-Hühnerfleisch scheint viele Reisende zu überzeugt zu haben.

2 Tsugaru Kaikyō Nigu Sagana Bento (1300 Yen)

Tsugaru Kaikyō Nigu Sagana Bento (Bild: facebook / jreast.ekiben.ajinojin)

Der besondere Schreibweise des Gerichts verrät den Dialekt: Dieses Ekiben stammt vom nördlichsten Zipfel der Hauptinsel Honshu in der Präfektur Aomori. Es handelt sich um ein Gericht, das sowohl Rindfleisch wie auch Thunfisch und Tintenfisch beinhaltet. Auch die berühmten Äpfel aus Aomori dürfen nicht fehlen. Dieses Ekiben wird als Soulfood der Region der Tsugaru-Meerenge bezeichnet.

3 Okami no Omotenashi Bento, Naruko Onsen Edition (1150 Yen)

Okami no Omotenashi Bento, Naruko Onsen Edition (Bild: facebook / jreast.ekiben.ajinojin)

Tempura, gedämpftes Gemüse und drei Onigiri-Variationen sind Teil dieses Ekibens aus der Präfektur Miyagi. Es steht stellvertretend für den berühmten Onsen-Ort Naruko. Gelobt wird es von den Passagieren für die Vielfalt und das Aussehen der Speisen.

Ausserdem gab es auch Auszeichnungen für die einzelnen Kategorien. Eine Gesamtübersicht der besten Ekiben der nordöstlichen Region Japans gibt es hier.

Kommentar schreiben