Haru­ki Mura­ka­mis Ankündigung

Screen­shot: wiki­me­diaHaru­ki Mura­ka­mi auf einem Foto von 2009.

Haru­ki Mura­ka­mi ist Japans Rock­star der Lite­ra­tur­sze­ne. Wenn der 67-jäh­ri­ge Schrift­stel­ler ein Buch publi­ziert, dann bil­den sich vor den Buch­lä­den lan­ge Schlan­gen. Mura­ka­mi braucht kei­ne Lite­ra­tur­jour­na­lis­ten, die ihn hoch­ju­beln. Auf lan­ge Aus­füh­run­gen im Vor­feld und Buch­le­sun­gen kann Mura­ka­mi getrost ver­zich­ten. Viel lie­ber belässt er es bei Andeu­tun­gen. Nun war es Ende Novem­ber wie­der mal soweit.

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Sein Ver­lag Shin­cho­sha hat auf sei­ner Web­site ange­kün­digt, dass im Febru­ar 2017 ein neu­er Roman des 67-jäh­ri­gen Schrift­stel­lers erschei­nen wird. Das Manu­skript für das neue Werk hat offen­bar über 2000 Sei­ten, es wird daher ein zwei­bän­di­ger Roman wer­den. Mehr will Shin­cho­sha nicht ver­ra­ten. Über den Inhalt und den Titel wird zu einem spä­te­ren Zeit­punkt informiert.

Screen­shot: shin​cho​sha​.co​.jpDie Ankün­di­gung auf der Ver­lags­sei­te von Shinchosha.

Für sei­ne Fans beginnt nun die Pha­se des unge­dul­di­gen War­tens. Denn immer­hin ist es schon über 7 Jah­re her, seit Haru­ki Mura­ka­mi mit dem drei­bän­di­gen 1Q84 einen lan­gen Roman geschrie­ben hat. Die­ser wur­de zum kom­mer­zi­el­len Gross­erfolg (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Untä­tig blieb er seit­her nicht. Regel­mäs­sig publi­ziert er in Japan neue Arbeiten.

Publi­ka­tio­nen im Jahrestakt

2013 gab es mit «Die Pil­ger­jah­re des farb­lo­sen Herrn Taza­ki» einen wei­te­ren, kür­ze­ren Roman, der sich in nur 7 Tagen über 1 Mil­li­on Mal ver­kauf­te (Asi­en­spie­gel berich­te­te). 2014 folg­te der Kur­ge­schich­ten-Band «Von Män­nern, die kei­ne Frau­en haben» (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

2015 beant­wor­te­te er online aus­führ­lich Fra­gen sei­ne Leser (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Ant­wor­ten wur­den im Band «Mura­ka­mi-san no toko­ro» im Juli 2015 ver­öf­fent­licht. Im Sep­tem­ber 2015 folg­te schliess­lich mit «Von Beruf Schrift­stel­ler» ein sehr per­sön­li­ches Werk über sein Leben, sei­ne Ansich­ten und sei­nen Beruf. Das Buch wur­de soeben im Dumont-Ver­lag auf Deutsch her­aus­ge­ge­ben.

Bezüg­lich des neu­en Romans wer­den sich die deutsch­spra­chi­gen Mura­ka­mi-Leser noch etwas län­ger gedul­den müs­sen. Meis­tens ver­geht ein Jahr bis die deutsch­spra­chi­ge Fas­sung in die Buch­hand­lun­gen kommt.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1