Screen­shot: wiki­me­diaHaru­ki Mura­ka­mi auf einem Foto von 2009.

Im Dezem­ber 2016 gab es die ers­te Ankün­di­gung: Kult­au­tor Haru­ki Mura­ka­mi wür­de im Febru­ar 2017 sei­nen ers­ten lan­gen Roman seit sie­ben Jah­ren her­aus­ge­ben (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Das war schon alles. Weder über den Titel noch den Inhalt wur­de infor­miert. Für die Mura­ka­mi-Fans reich­te dies jedoch aus. Für sie begann die Zeit des unge­dul­di­gen Wartens.

Stück für Stück gibt nun der Ver­lag Shin­cho­sha neue Infor­ma­tio­nen über die Publi­ka­ti­on preis. Seit letz­te Woche ist der Titel bekannt: «Kishi­d­an­cho Goro­shi», oder auf Eng­lisch «Kil­ling Com­men­da­to­re». Aus zwei Bän­den wird der Roman bestehen. Der ers­te Band «Ara­wa­re­ru Idea / Emer­ging Ide­as» wird am 24. Febru­ar in die Buch­hand­lun­gen kom­men und kann bereits vor­be­stellt wer­den. Auch wann das Buch auf Eng­lisch und Deutsch her­aus­ge­ge­ben wird, ist noch nicht bekannt.

Über den Inhalt hat Shin­cho­sha nicht viel geschrie­ben, aus­ser dass sich der Titel des Buchs von Mura­ka­mis frü­he­ren Wer­ken star­ke unter­schei­de. Was dies für den Inhalt bedeu­tet, wird nicht wei­ter gesagt. Ab dem 24. Febru­ar wer­den die Leser mehr wissen.

Screen­shot: shin​cho​sha​.co​.jpDie Titel­an­kün­di­gung des neu­en Romans von Haru­ki Murakami.

Ers­ter lan­ger Roman seit 1Q84

Zuletzt hat Haru­ki Mura­ka­mi mit dem drei­bän­di­gen 1Q84 einen lan­gen Roman geschrie­ben hat. Die­ser wur­de zum kom­mer­zi­el­len Gross­erfolg (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Untä­tig blieb er seit­her nicht. Regel­mäs­sig publi­ziert er in Japan neue Arbeiten.

2013 gab es mit «Die Pil­ger­jah­re des farb­lo­sen Herrn Taza­ki» einen wei­te­ren, kür­ze­ren Roman, der sich in nur 7 Tagen über 1 Mil­li­on Mal ver­kauf­te (Asi­en­spie­gel berich­te­te). 2014 folg­te der Kur­ge­schich­ten-Band «Von Män­nern, die kei­ne Frau­en haben» (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

2015 beant­wor­te­te er online aus­führ­lich Fra­gen sei­ne Leser (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Ant­wor­ten wur­den im Band «Mura­ka­mi-san no toko­ro» im Juli 2015 ver­öf­fent­licht. Im Sep­tem­ber 2015 folg­te schliess­lich mit «Von Beruf Schrift­stel­ler» ein sehr per­sön­li­ches Werk über sein Leben, sei­ne Ansich­ten und sei­nen Beruf. Das Buch wur­de im Dumont-Ver­lag auf Deutsch her­aus­ge­ge­ben.