Foto: flickr/​Lach­lan Har­dyIn Japan darf man in den meis­ten Restau­rants und Bars noch immer rauchen.

Japan gehört zu den weni­gen fort­schritt­li­chen Län­dern, wo der Ziga­ret­ten­rauch noch fest zur Atmo­sphä­re vie­ler Bars, Restau­rants und Cafés gehört (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Som­mer­spie­le 2020 in Tokio haben nun aber zu einem Umden­ken geführt. Und so kam es, dass im Okto­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res, ein Tabak-Weiss­buch des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums erst­mals aus­drück­lich auf die Gefah­ren des Pas­siv­rau­chens hin­wies (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Nun scheint der defi­ni­ti­ve Geset­zes­ent­wurf für ein natio­nal gel­ten­des Rauch­ver­bot in öffent­li­chen Orten zu ste­hen. Dem­nach wird das Ver­bot künf­tig in drei ver­schie­de­ne Kate­go­ri­en unterteilt.

Kate­go­rie 1

Bei der ers­ten und strengs­ten Kate­go­rie wird ein kom­plet­tes Rauch­ver­bot in den Innen­räu­men wie auch auf dem Gelän­de der betref­fen­den Ein­rich­tung gel­ten. Dies wür­de auf alle Schu­len und Kran­ken­häu­ser zutreffen.

Kate­go­rie 2

Für die zwei­te Kate­go­rie gilt ein Rauch­ver­bot ein­zig in den Innen­räu­men. Öffent­li­che Ein­rich­tun­gen wie Minis­te­ri­en oder Uni­ver­si­tä­ten, Sta­di­en, Bus­se und Taxis wer­den davon betrof­fen sein.

Kate­go­rie 3

In die drit­te und schwächs­te Kate­go­rie wür­den Restau­rants, Hotels, Züge, Flug­hä­fen und Bahn­hö­fe fal­len. In den Innen­räu­men die­ser Loka­li­tä­ten wird eben­falls ein Rauch­ver­bot herr­schen, die Betrei­ber haben in die­sem Fall jedoch die Mög­lich­keit abge­schlos­se­ne Rauch­ab­tei­le zu bauen.

Das neue Gesetz wür­de den Behör­den neu die Mög­lich­keit geben, Ein­rich­tun­gen und Per­so­nen, die sich nicht an die Vor­ga­ben und War­nun­gen hal­ten, mit einer Geld­stra­fe zu bele­gen. Der Geset­zes­ent­wurf soll frü­hes­tens März die­ses Jah­res dem Par­la­ment vor­ge­legt wer­den, so dass Japans ers­tes natio­na­les Rauch­ver­bot schon bald in Kraft tre­ten könnte.

Noch ist aber nichts in Stein gemeis­selt. Denn beson­ders die Restau­rants und die vie­len klei­nen Bars wer­den sich gegen eine all­zu stren­ge Aus­le­gung mit Hän­den und Füs­sen weh­ren. Zu fest ist die Rauch­kul­tur Teil ihres Geschäfts.