Screen­shot: tashi​ma​-naga​sa​ki​.com/Das Haus auf Tashima.

In der Bucht von Omu­ra in der Prä­fek­tur Naga­sa­ki befin­det sich Tashi­ma (auch Taji­ma geschrie­ben). 5 Minu­ten dau­ert die Fahrt mit dem Boot von Sakai zur klei­nen Insel, die lan­ge Zeit von zwei Fami­li­en bewohnt war. Ende der 1970er-Jah­re ver­lies­sen die letz­ten Ein­woh­ner Tashi­ma. Das Eiland wur­de sich selbst überlassen.

Das änder­te sich erst als die Fir­ma Omu­wa­ran Resort Tashi­ma kauf­te. Sie beliess die Insel in ihrem natür­li­chen Zustand, restau­rier­te ein altes Bau­ern­haus (sie­he Foto oben) und bau­te neben­an einen Cam­ping­platz. Seit 2013 wer­den hier Gäs­te emp­fan­gen, die den Tag auf Tashi­ma ver­brin­gen oder auch über­nach­ten kön­nen. Als Aben­teuer­in­sel wird der Ort ver­mark­tet. Rund 2000 Men­schen besu­chen jähr­lich Tashima.

Screen­shot: Goog­le MapsTashi­ma in der Bucht von Omura.

Eine gan­ze Insel für sich

Vor einem Jahr hat Omu­wa­ran Resort nun auch begon­nen, die gesam­te Insel an Grup­pen oder Fir­men zu ver­mie­ten, wie die Sank­ei Shim­bun berich­tet. Für gera­de mal 150’000 Yen (1250 Euro) hat man die Insel für einen gan­zen Tag lang für sich. Will man auch noch die Nacht auf Tashi­ma ver­brin­gen kos­tet das Erleb­nis 300’000 Yen (2500 Euro).

Bis­lang hat erst eine Grup­pe von 50 Per­so­nen die Insel für sich gemie­tet. Omu­wa­ran Resort hofft aber, dass gera­de Fir­men oder aus­län­di­sche Tou­ris­ten­grup­pen von die­sem Exklu­siv­an­ge­bot Gebrauch künf­tig machen werden.

Nicht die ein­zi­ge miet­ba­re Insel

Tashi­ma ist übri­gens nicht die ein­zi­ge Insel in Japan, die man ganz für sich haben kann. So wird bei­spiels­wei­se auch die Insel Sarushi­ma bei Yoko­suka in der Bucht von Tokio für Fir­men- und Unter­hal­tungs­an­läs­se ver­mie­tet (Asi­en­spie­gel berich­te­te).